Klingsorstr. 6, 12167 Berlin
+49 151 22668185
luehrs.alexander@gmail.com

Wird die Blockchain-Technologie die Vermietung und Verwaltung von Immobilien effizienter machen? (Rethink Tokyo)

Wird die Blockchain-Technologie die Vermietung und Verwaltung von Immobilien effizienter machen? (Rethink Tokyo)

Sekisui House ist davon überzeugt und hat in einer ersten Phase eine begrenzte Anzahl von Mietobjekten der Shamaison-Serie implementiert.

Das in Osaka ansässige Sekisui House (SKHSY & 1928:JP), ein großer Bauträger mit einem umfangreichen Portfolio an verwalteten Mietwohnungen unter seiner Untermarke Shamaison, startete im März 2021 ein Versuchsprogramm, das es Mietern ermöglicht, Mietanträge einzusehen, einzureichen, durch den Vertragsprozess zu navigieren und lebenswichtige Versorgungsleistungen über eine eigens entwickelte Blockchain einzurichten.

Das Versuchsprogramm, das ursprünglich im Juni 2020 angekündigt wurde, zielt darauf ab, einen One-Stop-Shop für Kunden zu schaffen, der die Vermietungsarbeit für Mieter effizienter machen würde.

Sekisui erklärte in seinem Nachhaltigkeitsbericht 2021, dass “Blockchain ideal geeignet ist, um die Sicherheit von Informationen zwischen mehreren Unternehmen zu gewährleisten, wenn Daten wie eine Transaktionshistorie zwischen mehreren mit dem Internet verbundenen Computern ausgetauscht werden.”

Grafik aus dem Seksui House 2021 Sustainability Report S. 60

Die Blockchain-Initiative von Sekisui begann ursprünglich im April 2017 mit der Entwicklung, und zwei Jahre später wurde im Rahmen einer Partnerschaft mit KDDI und Hitachi mit der Verifizierung des Systems begonnen, um die Verfahren für die Beauftragung grundlegender Dienstleistungen zu vereinfachen, darunter Versorgungsleistungen sowie Feuer- und Erdbebenversicherungen.

Gleichzeitig wurde im September 2019 mit der Erprobung eines Smart-Lock-Systems begonnen, das potenziellen Mietern eine effizientere Besichtigung von Immobilien ermöglicht, ohne dass ein Immobilienmakler dazwischengeschaltet ist.

“In der ersten Phase dieser Initiative wurden das Geschäftsmodell und die Effektivität einer End-to-End-Lösung für den Immobilienmietvertragsprozess überprüft.” heißt es im Nachhaltigkeitsbericht von Sekisui weiter.

Im April 2020 wurde Sekisui House Gründungsmitglied des NEXCHAIN-Konsortiums, einer unternehmensübergreifenden Sharing-Plattform. Im Juni 2020 begann die Rekrutierung neuer Mitgliedsunternehmen, so dass die Zahl der Mitglieder bis Januar 2021 auf 33 anstieg.

Laut Sekisui wurde, sobald weitere Unternehmen an Bord waren, “in der zweiten Phase überprüft, wie die gemeinsame Nutzung von Daten durch eine Gruppe von Unternehmen des Sektors die Vermietungsverfahren bis zum Einzug vereinfachen könnte, da dieselben persönlichen Identifikationsdaten von Unternehmen, die Produkte und Dienstleistungen anbieten, getrennt voneinander benötigt werden, sei es beim Abschluss eines neuen Vertrags oder bei einem Adresswechsel, bei der Aufnahme, Aussetzung oder Kündigung einer Dienstleistung, von der Feuer- und Erdbebenversicherung bis hin zu den Versorgungsunternehmen.”

Gesellschaft 5.0
Am 19. März 2017 hielt der damalige Premierminister Shinzo Abe in Hannover eine Rede, in der er Japans Engagement für die so genannte Gesellschaft 5.0 darlegte, eine Initiative zum Aufbau einer “superintelligenten” Gesellschaft, die die im Industrie- und Informationszeitalter entwickelte Technologie weiterentwickeln soll.

Gesellschaft 5.0 bedeutet, dass große Datenmengen, die durch die zunehmende Verbreitung des Internets der Dinge (IoT) generiert werden, gepaart mit effizienten Austauschmechanismen wie der Blockchain-Technologie und ausgereifter künstlicher Intelligenz, die Kapazität und Fähigkeit zur Automatisierung in allen Bereichen der Gesellschaft verbessern werden.

Grafik aus dem Nachhaltigkeitsbericht von Sekisui House, S. 63

Japan hat mehr als jedes andere Land gute Gründe, sich voll und ganz auf das Konzept der Gesellschaft 5.0 zu stützen. Vor, während und nach der Pandemie hat Japan immer noch die älteste und am schnellsten schrumpfende Bevölkerung. Schätzungen zufolge werden im Jahr 2050 mehr als 50 Prozent der Japaner über 65 Jahre alt sein.

Darüber hinaus hat Japan deutlich gemacht, dass die zunehmende Automatisierung zur Steigerung der Arbeitsproduktivität Vorrang vor einer weiteren Zuwanderung haben wird, um das demografische Defizit auszugleichen.

Die Initiative “Gesellschaft 5.0” zielt auf Wirtschaftsbereiche wie Finanzwesen, Gesundheitswesen, Logistik und künstliche Intelligenz ab, ohne darauf beschränkt zu sein.

Dies macht die Arbeit des NEXCHAIN-Konsortiums in der heutigen Zeit umso wichtiger.

Während Sekisui House mit Shamaison die Vermietungsprozesse von Wohnungen rationalisieren will, ist eine Weiterentwicklung von Blockchain-Anwendungen zur Verwaltung dieser Immobilien mit besserer vorbeugender Wartung nicht allzu weit außerhalb des Bereichs des Möglichen.

Stellen Sie sich folgendes fiktives Szenario vor: Sensoren, die den Verfall von Wasserleitungen überwachen, alarmieren den Gebäudemanager, wenn diese ausgetauscht werden müssen.

Derzeit meldet der Mieter das Problem, wenn er einen Wasseraustritt feststellt, so dass der Prozess reaktiv ist.

Der Hausverwalter vermittelt dann zwischen dem Gebäudeverwalter und dem Mieter, um den Schaden zu begutachten, die Reparaturkosten zu schätzen, den Kostenvoranschlag abzusegnen und die tatsächliche Durchführung der Reparatur mit dem betroffenen Mieter zu organisieren.

Im schlimmsten Fall führt ein massives Leck zu weitreichenden Schäden, weiteren nicht wasserbezogenen Reparaturen, Versicherungsansprüchen und möglicherweise zu Belegungsproblemen.

Wären hingegen Sensoren zur Überwachung der Rohrverschlechterung mit dem Internet (IoT) verbunden, könnte ein drohendes Problem präventiv und rechtzeitig mit minimalen Auswirkungen auf die Mieter behoben werden.

Das Management von Wasserleckagen ist nur ein Beispiel für einen Anwendungsfall, aber auch andere Anwendungen in den Bereichen Elektrik, Gas, Abdichtung und strukturelle Verbesserungen sind leicht vorstellbar.

Eines der größten Risiken beim Kauf einer gebrauchten Anlageimmobilie sind Wartungsaufzeichnungen in Papierform, die leicht verloren gehen und oft große Lücken in der tatsächlichen Reparaturhistorie hinterlassen.

IoT-Sensoren in Verbindung mit einem Blockchain-Ledger könnten das Verlustrisiko beseitigen, da die Daten in einem unveränderlichen, ausschließlich digitalen Format aufgezeichnet werden und sich mehrere Kopien an verschiedenen Orten gleichzeitig aktualisieren.

Speziell in Japan ist es unmöglich, den aktuellen Zustand der vermieteten Einheiten in einem Gebäude vor und nach dem Kauf einzusehen. Die Käufer müssen ihre Entscheidung auf der Grundlage der Qualität der Unterlagen treffen und das Gebäude nur von außen betrachten. Oft sind die Instandhaltungsunterlagen nicht detailliert genug, um dem Käufer Sicherheit zu geben. Leasingverträge selbst können verloren gehen, was das Risiko für den Käufer erhöht, was wiederum den Verkäufern die Möglichkeit gibt, über Preisnachlässe zu verhandeln.

Theoretisch können Blockchain-Ledger in Kombination mit anderen intelligenten Diensten die meisten dieser Probleme lösen.

Sekisui führt auf Seite 60 des Nachhaltigkeitsberichts weiter aus: “Durch die Förderung dieser [Blockchain]-Plattform will Sekisui House einen neuen Industriestandard für Verfahren beim Einzug in Mietobjekte schaffen und mit NEXCHAIN Dienstleistungen anbieten, die die Teilhabe an der Gesellschaft angesichts der neuen Probleme in den kommenden normalen Zeiten erheblich verbessern werden.”

Quelle und übersetzt von: Rethink Tokyo

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.