Klingsorstr. 6, 12167 Berlin
+49 151 22668185
luehrs.alexander@gmail.com

City Coin Serie (5/10): Von Ether gesteuerten Drohnen zu einer Smart City auf Polkadot – Tech Teams stellen sich die Welt neu vor

City Coin Serie (5/10): Von Ether gesteuerten Drohnen zu einer Smart City auf Polkadot – Tech Teams stellen sich die Welt neu vor

In The Rise of Autonomous Smart Cities unterstreicht Zaheer Allam den Wandel der städtischen Konzepte: “vom ursprünglichen Konzept der Global City über die Sustainable City, die Resilient City und die Creative City bis hin zu den Smart Cities”.

Der Autor erwähnt die Stadt Santander in Spanien, in der seit 2009 20.000 Sensoren verteilt worden sind.

Das Konzept der Smart Cities ist nicht neu. Aber der Gedanke, dass die Blockchain-Technologie ihre Grundlage sein wird, gewinnt an Popularität. In diesem Artikel wird erörtert, wie die Polkadot-Plattform zur Grundlage einer solchen Infrastruktur werden kann, und es wird versucht, die Entwicklung und die Vorteile des Aufbaus von Smart Cities auf der Grundlage dieses Web 3.0-Protokolls vorauszusehen.

Intelligente Städte in einer Nussschale und drei Anwendungsfälle
Eine intelligente Stadt ist eine Stadt, in der Technologie eingesetzt wird, um Dienstleistungen zu erbringen und die Probleme der Einwohner ohne Vermittler zu lösen. Eine intelligente Stadt verbessert den Transport und die Zugänglichkeit, verbessert die sozialen Dienste, fördert die Nachhaltigkeit und gibt ihren Bewohnern mehr Möglichkeiten.

Dubai
Die Blockchain-Strategie von Dubai wurde 2016 von der Hauptstadt der Vereinigten Arabischen Emirate in Zusammenarbeit mit dem Smart Dubai Office und der Dubai Future Foundation angekündigt. Bis Anfang 2020 führte die Initiative zu mehr als 24 Anwendungen in acht Branchen und etablierte Dubai als weltweit führend in der Blockchain-Technologie. Eine wichtige Initiative besteht darin, den Einwohnern die Nutzung von Blockchain für die Bezahlung bestimmter staatlicher Dienstleistungen zu ermöglichen.

Nevada
Im Jahr 2018 erwarb Blockchains, LLC etwa 67.000 Acres an Industrieparkland außerhalb von Reno, Nevada. Das Management beabsichtigt, eine neue Art von Smart City (und Gesellschaft) zu entwickeln, die auf Blockchain-Technologie und Mikrotransaktionen zwischen Menschen und Maschinen basiert. Das Projekt umfasst Pläne für einen hochsicheren, hochtechnologischen “Blockchains Campus”, der versuchen wird, die Blockchain-Technologie mit KI, 3D-Druck und Nanotechnologie zu kombinieren. Die Wohneinheiten könnten Tausenden von Enthusiasten ein alternatives Lebensumfeld bieten.

Zug
Zug in der Schweiz wird manchmal als Crypto Valley bezeichnet, da es über 450 Blockchain-basierte Organisationen beherbergt. Interessanterweise erlaubt die Stadt die Verwendung von Bitcoin für einige staatliche Zahlungen. Im Jahr 2017 erlaubte sie die Verwendung von Blockchains als Identitätslösung für ausgewählte Dienstleistungen.

Die Autoren eines Berichts von United for Smart Sustainable Cities haben 13 Blockchain-Anwendungsfälle für Städte auf der Grundlage von 22 Merkmalen und ihrer Übereinstimmung mit den 17 “Zielen für nachhaltige Entwicklung” der Vereinten Nationen bewertet. Die Forscher stützten sich auf das so genannte “4S-Framework” (Situation, Nachhaltigkeit, Smartness und Eignung), um die Notwendigkeit und Eignung der Blockchain-Technologie zu analysieren, die in Den Haag, Amsterdam, Barcelona, Moskau, der Republik Georgien, Südholland und Nordostitalien getestet wurde.

Cyber-physikalische Systeme als Grundlage der digitalen Wirtschaft
Um die oben genannten Fälle in einem einzigen Ökosystem zu vereinen und es automatisch zu betreiben, ist ein cyber-physisches System (CPS) erforderlich. Ein CPS besteht aus rechnerischen und physikalischen Elementen, empfängt über Tausende von Sensoren Daten aus der Umwelt und optimiert die Prozesse weiter. Ein CPS kann zur Messung, Steuerung und Integration der physischen Aktivitäten einer Smart City in drei Bereichen eingesetzt werden: Energie, Mobilität und Kommunikation.

Energie
Vor allem Geräte spielen eine entscheidende Rolle, wenn es darum geht, städtische Gebiete “intelligenter” zu machen, indem sie Daten sammeln, die Beteiligten über wichtige Veränderungen informieren und sogar mit anderen Geräten interagieren. Das beginnt mit Energieverbrauchsdetektoren wie Ecoisme. Während Ecoisme seiner Zeit voraus war und sich auf dem Markt nicht durchsetzen konnte, sind andere Projekte entstanden.

Die Energy Web Foundation (EWF) war der nächste logische Schritt, um Blockchain-Partner, Netzbetreiber, Entwickler erneuerbarer Energien und Energieabnehmer aus Unternehmen zusammenzubringen. Ana Trbovich, Vorstandsmitglied der EWF, sagt, dass sie beabsichtigten, einen Marktstandard zu entwickeln, um die Kosten zu senken, die Interoperabilität zu gewährleisten und die weitere Einführung der Technologie zu erleichtern.

DAO IPCI ist ein Open-Source-Blockchain-Protokoll, das für Instrumente des Kohlenstoffmarktes entwickelt wurde, wie z. B. Kohlenstoff-Compliance-Einheiten, Kohlenstoffausgleichsgutschriften, andere Umweltminderungsgutschriften, Umweltgüter, Registrierung von Rechten und Verbindlichkeiten, Buchhaltung und Transaktionsdaten. Es ist eines der Gründungsmitglieder der Climate Chain Coalition.

Mobilität
Bereits 2015, als die ersten Ethereum-Knoten auf den Markt kamen, begannen verschiedene Teams damit, diese Technologie auf Robotik und IoT (Internet der Dinge) anzuwenden. Vor dem berüchtigten DAO-Vorfall beschrieben die Entwickler von Slock.it, wie Nutzer miteinander interagieren können, ohne sich zu treffen oder einer anderen Person zu vertrauen. Auch das Robonomics-Team experimentierte mit Smart Contracts und stellte ein Projekt zur Steuerung von Drohnen über das Ethereum-Netzwerk vor.

2018 vereinte die gemeinnützige Allianz MOBI eine Vielzahl der weltweit größten Automobilhersteller sowie Startups, Regierungen, NGOs und führende Vertreter von Smart Cities, um an Standards für die Mobilität in autonomen Städten zu arbeiten. Das Ziel von MOBI ist es, den Verkehr effizienter, sicherer, umweltfreundlicher und weniger überfüllt zu machen. Zu den namhaften Mitgliedern gehören Consensys, IBM, Enterprise Ethereum Alliance und R3.

Kommunikation
Vom Telegrafen bis hin zu Starlink streben die Menschen danach, die Kommunikation zu verbessern. Die Städte der Zukunft könnten dank der 5G-Konnektivität auch eine Ebene der kontinuierlichen Machine-to-Machine (M2M)-Kommunikation einrichten. Blockchain ist ein weiteres relevantes Medium für die Speicherung und den Austausch von Daten, da es sich um ein unveränderliches Ledger handelt, das nur auf Anhängen funktioniert. INATBA ist eine weitere Allianz, die der Europäischen Union dabei helfen kann, ihre Ziele für ein “Digitales Europa” zu erreichen und die Zukunft von Kryptoassets weltweit zu gestalten.

Im August 2018 hat Airalab mit Hilfe von Smart Distribution (dem russischen Vertriebspartner von Libelium) ein Netzwerk zur Messung der Luftqualität an zehn Standorten in einem Wohnviertel von Toljatti, Russland, eingerichtet. Anhand der gesammelten Informationen konnte Airalab die allererste Luftqualitätsbewertung der Stadt am Beispiel eines einzigen Spielplatzes erstellen. Die gesamten Daten wurden über das 4G-Netz gesendet und markierten den Beginn des zivilen Sensornetzes.

Einführung von Polkadot
In Anbetracht der begrenzten Bandbreite von Ethereum, der hohen Gebühren pro Transaktion und der fehlenden Kommunikation mit anderen Blockchains wurde Polkadot gegründet. Es handelt sich um ein Layer-0-Protokoll und ein Ökosystem, in dem Blockchains erstellt und in ein einziges Netzwerk eingebunden werden.

Das Berliner Startup MXC hat die Polkadot-Parachain ins Leben gerufen, die darauf abzielt, MXC mit Smart Contracts zu verbinden, um Datenübertragungen in Smart-City-Infrastrukturen zu ermöglichen. Durch die Integration von Millionen von Sensoren kann dieses intelligente Netz effizienter verwaltet werden. Die Technologie war bereits für den Einsatz in Smart Cities in Südkorea angekündigt worden.

Robonomics zielt darauf ab, dies zu erweitern und verspricht, Lösungen für autonome Fabriken, Robotik, transparente Lieferketten und selbstfahrende Autos zu liefern. Was die Anforderungen an die Datenverarbeitung betrifft, so sind Polkadot und seine Parachains möglicherweise die beste Lösung.

Fortsetzung folgt
Während Blockchain noch als aufstrebende Technologie gilt und Ethereum eine begrenzte Kapazität besitzt, müssen wir das Potenzial von Polkadot erst noch erkennen. Projekte, die darauf laufen, können sich sehr schnell entwickeln. Aber wie schnell werden wir uns der Zeit nähern, in der Menschen und Maschinen problemlos mit künstlichen Intelligenzträgern interagieren können? Wann wird die Tokenisierung von Daten zur neuen Norm, und wann werden IoT-Geräte den größten Teil der Logistik und Produktion mit intelligenten Verträgen automatisieren? Wie Sie gerade lesen, sind intelligente autonome Städte nicht mehr weit entfernt.

Quelle und übersetzt von: Daily Hodl

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert