Klingsorstr. 6, 12167 Berlin
+49 151 22668185
luehrs.alexander@gmail.com

Vitalik Buterin stellt sich eine Zukunft der Krypto-Städte vor

Vitalik Buterin stellt sich eine Zukunft der Krypto-Städte vor

In einer Rede stellt Ethereum-Schöpfer Vitalik Buterin fest, dass immer mehr Städte mit Kryptowährungen, DAO und NFTs experimentieren. Was sind die Möglichkeiten von Blockchain-Städten?

Neben dem wachsenden öffentlichen Interesse an Kryptowährungen, nicht-fungiblen Token (NFTs) und dezentralen autonomen Organisationen (DAOs) wagen sich auch Städte an Blockchain und Krypto heran.

In einer Rede auf dem SG Blockchain Day 2021, der kürzlich von der Blockchain Association Singapore organisiert wurde, sprach Ethereum-Mitbegründer Vitalik Buterin darüber, wie Städte, insbesondere in den Vereinigten Staaten, mit Krypto-Ideen wie Coins, NFTs und DAOs experimentieren.

Der Bürgermeister von Miami, Francis Suarez, kündigte diesen Monat an, dass die Stadt ihren Einwohnern eine Bitcoin-Rendite für das Einsetzen der städtischen Kryptowährung MiamiCoin geben wird. Auch New York City hat jetzt seine eigene Kryptowährung, NYCCoin genannt. Der gewählte Bürgermeister von New York, Eric Adams, möchte New York zu einem Krypto-Hub machen und hat auch gesagt, dass er seine ersten drei Gehaltsschecks in Bitcoin ausgezahlt haben möchte.

Die Münzen in Miami und New York – eine weitere in Austin ist in Vorbereitung – werden von CityCoins.co betrieben, das es den Gemeinden in den Städten ermöglicht, ihre eigene Münze zu prägen, wobei ein Teil des Emissionserlöses dieser Münzen an die lokalen Stadtverwaltungen geht. “Das würde die Einwohner dieser Städte ermutigen, etwas zu tun, damit diese Münzen tatsächlich nützlich sind”, sagte Buterin. CityCoins werden von Stacks betrieben, einem Protokoll, das intelligente Verträge im Bitcoin-Netzwerk ermöglicht.

In Reno, Nevada, plant Bürgermeisterin Hillary Schieve mit Hilfe von NFT-Verkäufen lokale Kunstprojekte zu unterstützen und eine Reno DAO zu gründen, an der sich jeder Einwohner beteiligen kann, wobei die Einnahmen – z.B. aus der Vermietung von städtischem Eigentum – in die DAO fließen.

Wyoming, das einige der blockchain- und kryptofreundlichsten Gesetze in den Vereinigten Staaten hat, ist nun die Heimat von CityDAO, einem Unternehmen, das als DAO organisiert ist und die Aufgabe hat, Blockchain-Städte in der realen Welt zu schaffen. Das CityDAO-Team hat 40 Hektar Land in einer abgelegenen Ecke von Wyoming gekauft und plant, in Zukunft weitere Grundstücke zu erwerben.

“Anstatt von einem Token regiert zu werden, basiert die Governance auf Bürger-NFTs, und schließlich könnte die Governance sogar auf maximal eine Stimme pro Person beschränkt werden”, sagte Buterin. “Es gibt viele Experimente, aber es ist immer noch ein Bereich, der sich in einem sehr frühen Stadium befindet, was einerseits bedeutet, dass es kein Playbook gibt, andererseits aber auch, dass es eine Menge Möglichkeiten gibt.”

Zu den möglichen Anwendungsfällen gehört laut Buterin eine Münze, die nur für interne Zwecke der Regierung verwendet werden darf, um den Geldtransfer innerhalb der Regierung transparenter zu machen. “Wenn Steuerzahler Steuern zahlen, gäbe es ein Prägeereignis auf der Kette, das einen Betrag in Höhe der Steuerzahlung prägt”, sagte Buterin. “Es gäbe eine kryptographische Quittung, die beweist, dass die Menge der geprägten Münzen tatsächlich dem Betrag der gezahlten Steuern entspricht. Wenn man nicht offenlegen möchte, welche Beträge die Leute an Steuern gezahlt haben, gibt es sogar Möglichkeiten, dies mit Null-Wissen zu tun.”

Das System könnte auch auf Auktionen für das öffentliche Beschaffungswesen ausgeweitet werden, bei denen Auktionen auf der Kette unter Verwendung der digitalen Zentralbankwährung (CBDC) durchgeführt werden könnten, und die Auftragnehmer könnten in einem öffentlichen Ausschreibungsverfahren Angebote abgeben. Ein intelligenter Vertrag könnte den Gewinner bestimmen, z. B. die Vergabe von Aufträgen an den günstigsten Bieter.

Auch NFTs könnten eine Alternative sein, so Buterin. “Die Regierung von Singapur stellt technisch gesehen bereits NFTs aus – die Erlaubnis, ein Auto zu fahren. Das sind NFTs, nur noch keine NFTs auf einer Blockchain”, sagte Buterin. Governance-Experimente können Mikroabstimmungen auf der Blockchain umfassen.

Die Blockchain würde für Transparenz und Vertrauen in den Prozess sorgen, und Zero-Knowledge-Proofs können zur Verbesserung der Privatsphäre eingesetzt werden, so Buterin weiter. “Auch wenn einige der Eingaben privat sind, kann man kryptografische Beweise dafür haben, dass alles, was passiert, den Regeln entspricht. Es wäre auch möglich, sich in das breitere Blockchain-Ökosystem zu integrieren, zum Beispiel den Zugang zu dezentralen Finanzmärkten (DeFi), falls Städte NFTs verkaufen wollen.

Im Moment befindet sich dieses ganze Konzept noch in einem sehr frühen Stadium und es gibt viele Ideen, über die die Leute bereits nachdenken, es gibt viele Ideen, über die die Leute nachdenken könnten”, sagte Buterin. “Ich bin gespannt, was die nächsten fünf Jahre, in denen Städte mit Blockchain-Ideen experimentieren, für uns bereithalten.”

Quelle und übersetzt von: ForkastNews

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.