Klingsorstr. 6, 12167 Berlin
+49 151 22668185
luehrs.alexander@gmail.com

Verschiebung der Herausgabe von Bitcoin-Anleihen in El Salvador

Verschiebung der Herausgabe von Bitcoin-Anleihen in El Salvador

Obwohl es noch keine offizielle Bestätigung gibt, hat die Regierung von El Salvador die Herausgabe ihrer geplanten „Volcano Bonds“ zunächst wohl verschoben.

So hatte Finanzminister Alejandro Zelaya am Freitag im staatlichen Fernsehen noch bekräftigt, dass die Einführung der „Vulkan-Anleihen“ für den Zeitraum vom 15. bis 20. März geplant ist. Diesen Termin hatte Zelaya bereits im Februar in einer vorherigen TV-Show öffentlich bekanntgemacht. Allerdings hat der Finanzminister bei seiner jüngsten Ankündigung darauf verwiesen, dass die unsichere politische Weltlage diese Pläne durchaus verzögern könnte.

Die geplanten Anleihen stehen im engen Zusammenhang mit der „Bitcoin City“, die Präsident Nayib Bukele errichten will und die weltweit für Aufsehen gesorgt hat. Dabei handelt es sich um eine Stadt, in deren Mittelpunkt die marktführende Kryptowährung steht. So soll in dieser zum Beispiel in großem Maße Bitcoin gemint werden und die Gewinne aus der städtischen Nutzung der Kryptowährung sollen in deren Finanzierung fließen, weshalb es nahezu keine Kommunalsteuern geben soll. Der Bau der Stadt soll durch die Herausgabe von Bitcoin-Anleihen im Wert von 1 Mrd. US-Dollar gestemmt werden. Weil sich der angestrebte Standort der Stadt am Fuße des Vulkans Conchagua befindet, werden die Anleihen auch als „Volcano Bonds“ benannt.

Im Dezember 2021 hatte Samson Mow, der Chefstratege von Blockstream, einem der Geschäftspartner von El Salvador bei der Herausgabe der Anleihe, vermeldet, dass die Plattform bereits 300 Mio. US-Dollar an Zusagen für das Finanzprodukt erhalten hat. Fernando Nikolić, der Marketingdirektor von Blockstream, hatte auf Anfrage von Cointelegraph im Februar wiederum erklärt, dass noch im Q1 2022 eine offizielle Ankündigung zu dem Projekt erfolgen wird.

Wie die Financial Times nun berichtet, wurde der entsprechende Gesetzentwurf zur Herausgabe der Bitcoin-Anleihen jedoch noch nicht verabschiedet.

Nikolić führt in seiner Antwort auf Cointelegraph aus, dass Blockstream das genaue Datum der Einführung der EBB1 (Anleihen) nicht kennt, denn diese wäre allein El Salvador überlassen. So schreibt er:

„Die EBB1 werden einfach nur auf dem Liquid Network veröffentlicht, das von Mitgliedern auf der ganzen Welt betrieben wird. Blockstream ist letztendlich nur ein technischer Dienstleister. Die Einführung wird also erst geschehen, wenn die Regierung bereit dazu ist. Sie kann genauso auf Liquid veröffentlichen wie alle anderen auch.“

Quelle: CoinNews

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.