Klingsorstr. 6, 12167 Berlin
+49 151 22668185
luehrs.alexander@gmail.com

UN strebt Blockchain zur Unterstützung von Stadtentwicklungsinitiativen an

UN strebt Blockchain zur Unterstützung von Stadtentwicklungsinitiativen an

Wie der Technologie-Nachrichtenblog “The Sociable” am 2. Juli 2019 berichtete, arbeiten die Vereinten Nationen an Blockchain-Initiativen zur Förderung einer nachhaltigen Stadtentwicklung in Afghanistan. Die Vereinten Nationen sind bereit, diese Technologie in ihren Projekten einzusetzen, um die Blockchain-Technologie an die Spitze der vierten industriellen Revolution zu bringen. Das Projekt konzentriert sich auf die Verlagerung von Grundbucheinträgen auf eine Blockchain-basierte Plattform, um eine klare Aufzeichnung von Eigentumsdaten und Grundstücksübertragungen auf einer Open-Source-Plattform zu ermöglichen. Das Büro der Vereinten Nationen für Informations- und Kommunikationstechnologie koordiniert dieses Projekt, das auf die Entwicklung der Initiative “Stadt für alle” abzielt. Es verfolgt den ehrgeizigen Plan, 12 führende afghanische Städte wie Kabul, Kandahar, Herat usw. voranzubringen. Die UN-OICT-Architekten dieses Programms gehen davon aus, dass die Afghanen in den nächsten anderthalb Jahrzehnten größtenteils in Städten leben werden und dass die Verbesserung des Lebensstandards in städtischen Gebieten in Zukunft positive Auswirkungen auf mehr als die Hälfte der lokalen Bevölkerung haben wird. Die drei erklärten Prioritäten dieses Projekts sind strategische Stadtplanung, wirksames Landmanagement und verbesserte kommunale Finanzen.

Das UN-OICT-Programm “Stadt für alle” begann 2016 und sein Fahrplan reicht bis 2020. Experten gehen davon aus, dass dieses Ergebnis weitreichende Vorteile für das Land bringen wird, das sich im wirtschaftlichen Aufschwung befindet. Das Blockchain-Projekt konzentriert sich derzeit auf ein effektives Landmanagement durch die technische Unterstützung von UN-Habitat, einem Unterzeichner der “City for All”-Initiative. Dem Memorandum zufolge planen die beiden UN-Büros UN-OICT und UN-Habitat, ihre Zusammenarbeit auf ganz Südasien auszuweiten und an der “Entwicklung neuer technologischer Werkzeuge und digitaler Plattformen für die Stadtgestaltung und -planung” zu arbeiten. Das Projekt von UN-Habitat und UN-OICT hat das Potenzial, eine Ära des Einsatzes von Blockchain im Städtebau und in der Stadtplanung einzuleiten, da die Weltbevölkerung zunehmend urbanisiert wird. Blockchain ist für die UN nicht neu, denn sie hat Blockchain bereits früher für die Entwicklung in Bereichen wie dem Gesundheitswesen in Ostafrika eingesetzt, wie im Dezember 2018 berichtet wurde, und im September 2018 auf der UN-Generalversammlung ein Blockchain-basiertes Kreditbüro in Sierra Leone, Westafrika, eingerichtet.

Über UN-OICT
Das OICT (Office of Information and Communications Technology) gibt dem Sekretariat die strategische Richtung für IKT vor. Es beaufsichtigt die Budgets, IKT-Programme und die Entscheidungsfindung, um die Übereinstimmung mit der allgemeinen IKT-Strategie des Sekretariats sicherzustellen. Es konzentriert sich auf langfristige Verbesserungen in Bereichen wie der Stärkung der Informationssicherheit, Unternehmensanwendungen, neue Technologien und Innovationen, IKT-Governance usw.

Über UN-Habitat
UN-Habitat ist ein UN-Programm, das sich für eine bessere urbane Zukunft einsetzt. Seine Aufgabe ist es, eine sozial und ökologisch nachhaltige Entwicklung menschlicher Siedlungen zu fördern und angemessene Unterkünfte für alle zu schaffen. Seit fast vierzig Jahren arbeitet UN-Habitat im Bereich der menschlichen Siedlungen auf der ganzen Welt. Sie nutzt ihre Erfahrung und setzt sich dafür ein, dass Städte zu erschwinglichen und integrativen Motoren der sozialen Entwicklung und des Wirtschaftswachstums werden.

Quelle und übersetzt von: Blockchain-council.org

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.