Klingsorstr. 6, 12167 Berlin
+49 151 22668185
luehrs.alexander@gmail.com

STREAKK: Die Crypto-Wallet der neuesten Generation für Smart Cities?

STREAKK: Die Crypto-Wallet der neuesten Generation für Smart Cities?

Wer meinen Smart City Ansatz kennt, weiß, dass die Digitalisierung  im Bereich Wirtschaft vor Fiatwährungen, sprich: der Euro, nicht Halt macht, sondern gerade hier für eine disruptive Veränderung sorgt, die unser gesamtes Finanzsystem mittlerweile in Frage stellt. Gemeint sind damit die Kryptowährungen, die aufgrund ihrer technischen / digitalen Eigenschaften gegenüber den klassischen Fiatwährungen viele Vorteile haben und sich langfristig als alternatives Zahlungsmittel und Finanzinstrument durchsetzen werden, auch gegenüber den geplanten CBDC – Währungen wie z. B. der digitale Euro – er wird z. B. keine Smart Contracts beherrschen können, weil er auch nicht auf der Blockchain entwickelt wird, und er wird unter 100%iger Kontrolle und Einflussnahme der EZB sein – ein Girokonto bei einer klassischen Bank wie z. B. der Sparkasse wird damit auch überflüssig, weil der digitale Euro direkt bei der EZB gehostet sein wird. Die EU weiß dann zukünftig alles über jeden einzelnen von uns, was wir tun und wofür wir unser Geld ausgeben – eine zugegebenermaßen abscheuliche Vorstellung!

Als sinnvolle Alternative bieten sich für größere Städte wie z. B. Berlin, Hamburg, München, Frankfurt a.M oder Köln eigene städtische Cryptowährungen an, die diese Städte dann zu Crypto Cities macht und einen wichtigen Baustein im übergeordneten Sinn von Smart Cities bilden. Die Möglichkeiten der Digitialisierung sollen schließlich vollends ausgelotet werden…

Bis es soweit ist, stelle ich euch hier die neue Crypto-Wallet “STREAKK” vor, die die meisten am Markt verfügbaren Cryptowährungen beinhaltet und einfach zu bedienen ist. Hinzu kommt bei STREAKK als hervorzuhebendes Argument hinzu, dass zur Zeit acht Cryptowährungen, darunter Bitcoins und Ethereum, gestaked werden können, aktuell mit einer APR von 8% – ohne auch nur irgendein Risiko einzugehen geschweige denn seine gestakeden Cryptowährungen für einen bestimmten Zeitraum zu sperren, wie es sonst üblich ist.

Das Staken findet auch in meinem Crypto City Konzept einen hohen Stellenwert, werden hier schließlich neue Coins generiert, von denen 30% in einer gesonderten Wallet mit exklusivem Zugriff, hier in dem Fall, der Stadt / des Landes Berlin und zugleich über DAOs = dezentrale autonome Organisationen von den Bürgerinnen und Bürgern abgestimmt wird, für welche Verwendungszwecke die zusätzlichen Einnahmen genutzt werden sollen – ein absolut demokratischer, beteiligungsstarker Vorgang.

Bis es soweit ist und wir Berlin eine Crypto City bennenen dürfen, erfreuen wir uns erstmal an der STREAKK Wallet und staken solange unsere Bitcoins und Ethereums und werden damit jeden Tag ein kleines bißchen reicher 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.