Klingsorstr. 6, 12167 Berlin
+49 151 22668185
luehrs.alexander@gmail.com

Smart Cities: Die Zukunft der Stadtentwicklung

Smart Cities: Die Zukunft der Stadtentwicklung

Da die Welt zunehmend vernetzt und technologieabhängig ist, verändert eine neue Welle intelligenter Anwendungen die Art und Weise, wie wir unsere täglichen Aktivitäten angehen. Haushaltsgeräte wie intelligente Kühlschränke (ja, Sie haben richtig gelesen), persönliche Assistenten wie Amazons Alexa oder intelligente Sicherheitsanwendungen für das Zuhause schaffen Möglichkeiten für ein effizienteres Leben. Während die Idee der “Smart Cities” als die Zukunft des Städtebaus vorgeschlagen wurde, bleibt die Frage: Wie verbinden wir diese neue Technologie für eine letztlich “effiziente” Gesellschaft?

Intelligente Städte bringen Infrastruktur und Technologie zusammen, um die Lebensqualität der Bürger zu verbessern und ihre Interaktion mit der städtischen Umwelt zu fördern. Doch wie können Daten aus Bereichen wie dem öffentlichen Nahverkehr, der Messung der Luftqualität und der Energieerzeugung integriert und effektiv genutzt werden?

Das Internet der Dinge (IoT) könnte einige der Antworten liefern. Das IoT wurde als Teil der Bewegung für intelligente Technologien entwickelt und ermöglicht es verschiedenen Objekten und Einrichtungen, über das Internet miteinander zu kommunizieren. Durch die Schaffung eines Netzwerks von Objekten, die zu intelligenten Interaktionen fähig sind, wird die Tür für eine breite Palette technologischer Innovationen geöffnet, die zur Verbesserung des öffentlichen Verkehrs, zur Erstellung genauer Verkehrsberichte oder zur Bereitstellung von Energieverbrauchsdaten in Echtzeit beitragen könnten.

Das Internet der Dinge (IoT) macht mehr Technologien plattformübergreifend kommunikationsfähig und generiert dadurch mehr Daten, die zur Verbesserung verschiedener Aspekte des täglichen Lebens beitragen können. Die Städte können sowohl Chancen als auch Herausforderungen in Echtzeit erkennen und so die Kosten senken, indem sie Probleme erkennen, bevor sie entstehen, und die Ressourcen genauer zuweisen, um die Wirkung zu maximieren.

Effizienz und Flexibilität
Durch Investitionen in den öffentlichen Raum können intelligente Städte zu Orten werden, an denen die Menschen mehr Zeit verbringen möchten. Die Stadt Barcelona hat intelligente Technologien eingeführt, indem sie ein Glasfasernetz in der gesamten Stadt installiert hat, das kostenloses Hochgeschwindigkeits-Wi-Fi bereitstellt und das IoT unterstützt. Durch die Integration einer intelligenten Wasser-, Beleuchtungs- und Parkraumbewirtschaftung konnte Barcelona 75 Millionen Euro an städtischen Mitteln einsparen und 47 000 neue Arbeitsplätze im Bereich der intelligenten Technologien schaffen.

Die Niederlande haben den Einsatz von IoT-basierter Infrastruktur in Amsterdam getestet, wo Verkehrsfluss, Energieverbrauch und öffentliche Sicherheit auf der Grundlage von Echtzeitdaten überwacht und angepasst werden. In den Vereinigten Staaten haben Großstädte wie Boston und Baltimore intelligente Mülleimer installiert, die ihren Füllstand melden und die effizienteste Abholroute für die Müllabfuhr ermitteln.

Das Internet der Dinge hat zu einer Fülle von Möglichkeiten für Städte geführt, die bereit sind, neue intelligente Technologien einzuführen, um die Effizienz ihrer Abläufe zu verbessern. Darüber hinaus befassen sich auch Hochschuleinrichtungen mit der Maximierung der Auswirkungen integrierter intelligenter Technologie. Orte wie Universitätscampus und Inselgemeinden bieten kleinere Laboratorien für die Implementierung von Technologien in einer überschaubaren Umgebung, die dann in größerem Maßstab repliziert werden können.

Intelligente Einkaufswagen stehen am Eingang eines Lebensmittelladens im Stadtteil Long Island City in… [+] dem New Yorker Stadtbezirk Queens. Amazon.com Inc. eröffnete einen kassenlosen Lebensmittelladen namens Amazon Go und unternahm damit seine bisher größten Anstrengungen, die Art und Weise, wie Menschen in der physischen Welt einkaufen, zu verändern. Heute arbeiten eine ganze Reihe von Unternehmen daran, Elemente von Go zu kopieren oder andere Wege zu finden, um den Ladenbetrieb zu rationalisieren.

Universitäten sind im Wesentlichen kleinere, komprimierte Versionen von Städten, die oft über eigene Verkehrssysteme, kleine Unternehmen und eigene Bürger (Studenten) verfügen. Das macht den Campus zum perfekten Testgelände, wie Tori Brown, IT-Portfolio-Managerin der Manchester Metropolitan University, in The Guardian erklärt: “Die Idee des intelligenten Campus kam erstmals im Frühjahr 2016 auf. Als immer mehr Projekte und Initiativen ans Licht kamen, schien es richtig, diese zusammenzubringen, um eine Geschichte über das Engagement der Studenten zu erzählen und darüber, wie wir Technologie einsetzen können, um dies zu unterstützen.”

Brown veranschaulicht, wie intelligente Technologie die Effizienz noch weiter steigern könnte, indem sie die Bewegungen und Aktionen der Schüler verfolgt: “Es ist ein sich ständig weiterentwickelnder Plan. Es gibt Möglichkeiten für intelligente Kioske mit personalisierten Informationen, echte digitale Campus-übergreifende und personalisierte Wegbeschreibungen. Dazu gehören auch tragbare Technologien wie Smartwatches und Telefone.”

Auf dem Campus könnte Ihr Telefon oder Ihre Smartwatch Sie an einen Kurs und den Weg dorthin erinnern, Sie über die Fälligkeit Ihrer Aufgaben informieren und Sie vor überfälligen Büchern warnen, die Sie in der Bibliothek ausgeliehen haben. Auch wenn diese Verbesserungen im Vergleich zu denen, die in verschiedenen Städten auf der ganzen Welt eingeführt wurden, gering erscheinen mögen, können sie doch als Blaupause für künftige Entwicklungen dienen, die auf größere Entwicklungsbedürfnisse übertragen werden können.

Zukunftssicher
In dem Maße, wie sich die intelligente Technologie weiter verbessert und die städtischen Zentren wachsen, werden beide miteinander verbunden. So plant beispielsweise das Vereinigte Königreich, intelligente Technologien in die künftige Entwicklung zu integrieren und Big Data zu nutzen, um bessere Entscheidungen zur Modernisierung der Infrastruktur des Landes zu treffen. Bessere Entscheidungen könnten einen Aufschwung für die Wirtschaft bedeuten.

Das Potenzial, verschiedene Aspekte der öffentlichen Dienstleistungen und der Lebensqualität zu verbessern und die Kosten zu senken, hat die Nachfrage nach intelligenten Städten angekurbelt. Wenn wir einen Schritt in Richtung Zukunft machen, werden wir nicht nur die Art und Weise verbessern, wie wir mit unserem allgemeinen Umfeld interagieren, sondern auch, wie die Städte mit uns interagieren, um sicherzustellen, dass wir die besten Qualitätsoptionen erhalten und weniger Ressourcen verschwenden.

Quelle und übersetzt von: Forbes.com

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.