Klingsorstr. 6, 12167 Berlin
+49 151 22668185
luehrs.alexander@gmail.com

Singapur verzeichnete einen 13-fachen Anstieg der Krypto-Investitionen im Jahr 2021

Singapur verzeichnete einen 13-fachen Anstieg der Krypto-Investitionen im Jahr 2021

Laut dem Pulse of Fintech-Bericht von KPMG haben sich die Investitionen in Kryptowährungen in Singapur im letzten Jahr verzehnfacht und beliefen sich auf 1,48 Milliarden US-Dollar, gegenüber 110 Millionen US-Dollar im Jahr 2020.

Laut der Studie ist der Stadtstaat seit langem als ein Zentrum für Kryptowährungsaktivitäten anerkannt, mit über 1,48 Milliarden US-Dollar an Investitionen allein im letzten Jahr.

KPMG vermutet, dass der Anstieg zum Teil auf die Bemühungen der Regierung zurückzuführen ist, den Kapitalmarkt zu stimulieren, wie z. B. die Schaffung eines Rahmens für die Börsenzulassung von Special Purpose Acquisition Companies (SPAC), um das Land als bevorzugten Standort zu positionieren, an dem schnell wachsende Unternehmen und Einhörner an die Börse gehen können.

In diesem Jahr verstärken die Regulierungsbehörden ihre Bemühungen zur Regulierung spekulativer digitaler Vermögenswerte. Selbst wenn die Behörden noch mehr Regulierung durchsetzen, prognostiziert KPMG, dass die Krypto-Investitionen in Singapur in diesem Jahr stark bleiben werden.

Wie Cointelegraph berichtet, ordnete die Zentralbank Anfang Januar an, dass Kryptowährungsunternehmen ihre Dienstleistungen nicht mehr in der Öffentlichkeit bewerben dürfen. Darüber hinaus haben die meisten Antragsteller das Genehmigungsverfahren für die Erlaubnis, ein reguliertes Kryptowährungsgeschäft in Singapur zu betreiben, nicht bestanden.

Laut dem KPMG-Bericht konzentrierte sich die Mehrheit der Kryptowährungs- und Blockchain-Investitionen im vergangenen Jahr auf Software und die zugrunde liegende Infrastruktur und nicht auf Dienstleistungen. Der im Entstehen begriffene Sektor machte ein Drittel der gesamten Fintech-Investitionen in Singapur aus, die laut KPMG im letzten Jahr auf 3,94 Milliarden Dollar anstiegen.

KPMG wies auch darauf hin, dass die Fintech-Investitionen im asiatisch-pazifischen Raum im Jahr 2021 ein Rekordhoch von 27,5 Milliarden US-Dollar erreichen werden, wobei die Gesamtfinanzierung allein in der zweiten Jahreshälfte 17,4 Milliarden US-Dollar übersteigen wird (gegenüber 11,5 Milliarden US-Dollar im Jahr 2020). Die Risikokapitalfinanzierung stieg 2021 auf 19,6 Mrd. USD gegenüber 11,5 Mrd. USD im Jahr 2020.

Quelle und übersetzt von: Cointelegraph.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.