Klingsorstr. 6, 12167 Berlin
+49 151 22668185
luehrs.alexander@gmail.com

Senegal, Afrika: Bürger ratlos über Fortschritte von Akon City

Senegal, Afrika: Bürger ratlos über Fortschritte von Akon City

Akon City, die ehrgeizige Idee des Rappers Akon für eine panafrikanische, kryptobetriebene Smart City im Senegal, ist seit 12 Monaten nicht über eine feierliche Steinlegung hinausgekommen.

Ursprünglich als futuristische, vom Marvel-Film Black Panther inspirierte Stadt angepriesen, die als “Leuchtturm der Innovation und der menschlichen Entwicklung” entstehen und die westafrikanische und senegalesische Wirtschaft stärken sollte, gibt es nur wenige Anzeichen für die Entwicklung der Stadt, abgesehen von einem feierlichen Stein, der vor zwölf Monaten auf einem Feld in der Nähe von Mbodiene gelegt wurde.

Einem Bericht von Agence France-Press zufolge ist das Projekt über die Errichtung des Steins nicht hinausgekommen. Ein kleines Schild, das für Akon City wirbt, ist inzwischen von seinem Platz auf dem Block gefallen.

Akon hatte vorausgesagt, dass die Stadt bis 2024 eine Polizeistation, ein Abfallzentrum, ein Solarkraftwerk, ein Einkaufszentrum, ein Krankenhaus und eine Schule beherbergen würde, und ging davon aus, dass das Projekt bis 2030 vollständig abgeschlossen sein würde.

Die senegalesische Bevölkerung scheint zunehmend skeptisch gegenüber Akon City zu sein – der Vision einer 6-Milliarden-Dollar-schweren panafrikanischen “Smart City” mit einer kryptobasierten Wirtschaft in der Nähe des senegalesischen Dorfes Mbodiene, die von dem bekannten Musiker und Produzenten Akon ins Leben gerufen wurde.

In dem Bericht werden Einwohner von Mbodiene zitiert, die große Hoffnungen auf einen Anstieg der Beschäftigung und der Wirtschaftstätigkeit gesetzt hatten und nun wenig darüber wissen, warum die Entwicklung von Akon City ins Stocken geraten ist. Der 35-jährige Einheimische Jules Thiamane erklärte:

“Sie haben den Grundstein mit vielen Reden und Versprechungen gelegt. Verglichen mit dem, was angekündigt wurde, haben wir meiner Meinung nach noch nicht viel gesehen”.

Doch nicht alle haben Akon City schon aufgegeben. Der Vorsitzende der Jugendvereinigung des Dorfes Mbodiene, David Seck Sene, erklärte: “Ich habe noch Hoffnung. Ich kann mir nicht vorstellen, dass ein Projekt wie dieses morgen aufhören könnte.”

Philomene Bamimba, Leiterin einer lokalen Frauenvereinigung, betonte die wirtschaftlichen Vorteile, die der Bau der Stadt für Mbodiene bringen könnte. “Das ist eine große Sache für uns”, sagte sie.

Paul Martin vom US-amerikanischen Ingenieurbüro KE International – dem Unternehmen, das den Zuschlag für den Bau von Akon City erhalten hat – versicherte, dass mehr als 4 Milliarden Dollar für das Projekt aufgebracht worden seien.

Martin gab bekannt, dass der kenianische Unternehmer Julius Mwale der Hauptinvestor des Projekts ist, und sagte voraus, dass die Bauarbeiten im Oktober beginnen werden, nachdem die Entwicklung einer anderen von Mwale finanzierten Stadt in Kenia abgeschlossen ist.

Martin fügte hinzu, dass die ersten 12 Monate der Arbeit an Akon City “Planung, Genehmigungen, Beschaffung und Rekrutierung von Unterauftragnehmern” umfassten.

Nach Angaben der Weltbank lebt derzeit mehr als ein Drittel der 16 Millionen Einwohner Senegals unterhalb der Armutsgrenze.

Quelle und übersetzt von: Cointelegraph

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.