Klingsorstr. 6, 12167 Berlin
+49 151 22668185
luehrs.alexander@gmail.com

USA: San Francisco – Nächster City Coin wird bald released (F.A.Q.)

USA: San Francisco – Nächster City Coin wird bald released (F.A.Q.)

Wer aufmerksam die Webseite von CityCoins, den Herausgebern der aktuellen Miami Coins, verfolgt hat, weiß, dass als zweite und somit nächste Stadt mit einem eigenen Token weltweit San Francisco aus Kalifornien dabei ist. Die CityCoins Inc. Company bietet also im Zuge der urbanen Marktallocation städtische, eigenständige Kryptowährungen mit speziellen Eigenschaften an, die auf andere Städte übertragbar sind. Via Voting-System sollen die User / Bewohner der jeweiligen Metropolen ihre Stimmen für ihre Stadt abgeben und somit die Reihenfolge der nachfolgenden CityCoins-Städte bestimmen. Was sind nun die wesentlichen Eigenschaften der neuen städtischen Cryptowährungen? Und was hat das ganze mit Smart Cities zu tun?

Eine kleine F.A.Q.



Was sind CityCoins?
CityCoins bieten den Menschen eine Möglichkeit, ihre Stadt zu unterstützen und ihre Krypto-Schatzkammer zu vergrößern, während sie Bitcoin BTC und Stacks STX für sich selbst verdienen. Jede Stadt hat ihre eigene Münze, beginnend mit Miami und MiamiCoin (MIA). Siehe MiamiCoin FAQ in der zweiten Hälfte dieses Dokuments.

Was kann ich mit CityCoins machen?
Mit jedem CityCoin können Sie ihn schürfen, halten, stapeln, um STX zu verdienen, leihen, verleihen und programmieren. CityCoins basieren auf Open-Source-Software und bieten Entwicklern eine neue Möglichkeit, Anwendungen zu erstellen und mit innovativen Anwendungsfällen zu experimentieren.

Was haben CityCoins mit Smart Cities zu tun?
Zum Start wird der Vorteil von CityCoins darin bestehen, STX zu verdienen. CityCoins sind jedoch programmierbar und werden mit der Zeit einen zusätzlichen Nutzen haben. Die Möglichkeiten von CityCoins werden endlos sein, wenn eine Stadt nach der anderen beginnt, ihre Protokollbeiträge einzufordern, und sich Gemeinschaften und Software um ihre jeweiligen CityCoins herum entwickeln. CityCoins-Gemeinschaften werden Anwendungen entwickeln, die Token für Belohnungen, lokale Vorteile, Zugangskontrolle (zu digitalen oder physischen Räumen), Handel, Kreditvergabe, die Ausführung von Smart Contracts und vieles mehr verwenden. Ein einfaches Beispiel: Lokale Unternehmen können Rabatte oder Vorteile für Menschen anbieten, die zeigen, dass sie “für ihre Stadt stapeln”, indem sie ihre CityCoins stapeln. Die lokale Smart City definiert sich also über die CityCoins zukünftig zu einer Art digitalen identitätsstiftenden Kommune, die neben ihren angestrebten Effizienzlösungen mit Hilfe der Smart Contracts Einbindung in die Blockchain via STX beschleunigte Waren- und Geschäftsprozesse mit automatisierten Bezahlvorgängen ermöglicht, die fehlerfrei und rechtssicher sind. Allein die Blockchain-Technologie ermöglicht hier neben der monetären Betrachtung von Wirtschaftskreisläufen und -vorgängen eine Übertragung in andere Anwendungsbereiche städtischer “Leistungsprozesse” mit seinen Bewohnern und Dritten durch Synergien in der automatisierten Verknüpfung unterschiedlichster “Leistungsgruppen” eine bis heute kaum vorstellbare effiziente Stadt nahe der Idealvorstellung einer theoretisch mit heutigen Erkenntnissen machbaren Smart City.

Wie funktionieren CityCoins?
CityCoins haben beim Start zwei erste Funktionen: Mining und Stacking.

Schürfen
CityCoins werden abgebaut, indem STX (das Stacks-Token) an den CityCoins-Smart-Contract auf dem Stacks-Protokoll weitergeleitet wird. Der siegreiche Miner kann seine belohnten CityCoins jederzeit von seiner Stacks-Adresse einfordern.

30% der STX, die Miner an das Stacks-Protokoll weiterleiten, werden direkt an eine Geldbörse gesendet, die für jede Stadt, die Teil des CityCoins-Ökosystems ist, reserviert ist. Der Bürgermeister einer Stadt kann jederzeit wählen, um die reservierte Brieftasche zu akzeptieren, um die Schatzkammer für die Verwendung durch die Stadt zugreifen.

Stapeln
CityCoins verdienen für Inhaber in STX und BTC durch eine Funktion auf dem Stacks-Protokoll bekannt als Stacking.

Die verbleibenden 70% der STX, die Miner an das Stacks-Protokoll weiterleiten, werden an Inhaber von CityCoins verteilt, die sich dafür entscheiden, ihre Token zu stapeln. Stacking erfordert Inhaber, ihre CityCoins für bestimmte “Belohnungszyklen” zu sperren.

Durch das Stapeln von CityCoins werden STX-Rewards verdient. STX-Belohnungen können weiter auf Stacks gestapelt werden, um BTC-Belohnungen zu verdienen.

Visualisierung: Vernetzung und Automatisierung von Smart Cities durch Kryptowährungen

Was sind CityCoins’ Tokenomics?
Die Nachfrage nach CityCoins wird durch ihre Verdienstmöglichkeiten zusätzlich zu ihrem wachsenden Nutzen angetrieben, der durch die Tatsache ermöglicht wird, dass sie programmierbar sind. CityCoins werden im Laufe der Zeit weiter wachsen, wenn die Städte und ihre Bürger es für richtig halten, indem sie Reputation, Identität, Eigentum, Zugangskontrolle und programmierbaren Nutzen zusätzlich zu ihrer grundlegenden wirtschaftlichen Funktionalität bieten. Erfahren Sie mehr über CityCoins Tokenomics.

Warum sind CityCoins auf Stacks aufgebaut?
Stacks ermöglicht intelligente Verträge und Anwendungen auf Bitcoin. Es ermöglicht eine Funktion namens “Stacking”, die BTC verdient, wenn Sie STX im Protokoll sperren. CityCoins nutzen eine ähnliche Stacking-Funktion, damit CityCoin-Inhaber ihre Token stapeln können, um STX zu verdienen, die weiter gestapelt werden können, um BTC zu verdienen.

Wie kann ich CityCoins schürfen?
Wenn ein neuer CityCoin auf den Markt kommt, kann sich jeder um den Abbau bewerben. Miner konkurrieren, indem sie STX an das Stacks-Protokoll weiterleiten. Einmal pro Block wird ein siegreicher Miner durch eine verifizierbare Zufallsfunktion (VRF) nach dem Zufallsprinzip ausgewählt, gewichtet nach den insgesamt ausgegebenen STX. 30 % der von den Minern ausgegebenen STX werden in eine verwahrte Geldbörse weitergeleitet, die für jede Stadt reserviert ist, wenn sie sich dafür entscheidet, sie zu akzeptieren. Die restlichen 70% STX werden an Stacker als Belohnungen verteilt.

CityCoins können kurz nach dem Beginn des Minings und der Generierung von Belohnungen an den Börsen verfügbar sein. MiamiCoin ist aktuell bei OKcoin gelistet und weitere etablierte Kryptobörsen sollen folgen!

Wie kann ich CityCoins stapeln?
CityCoins können auf dem Stacks-Protokoll für einen freiwilligen Zeitraum (“Belohnungszyklus”) gesperrt werden, wobei STX als Belohnung verdient wird. Die belohnte STX kommt aus der 70% der weitergeleiteten STX von CityCoin Bergleute. Die verdienten STX können weiter gestapelt werden, um BTC-Belohnungen zu verdienen.

Was ist die City-Wallet, wie wird sie finanziert und wie wird sie genutzt?
Jede Stadt hat eine spezielle Geldbörse, die für sie verwahrt wird und jederzeit in Anspruch genommen werden kann. Sie wird durch das CityCoins-Protokoll finanziert, das automatisch 30% der von Minern überwiesenen STX direkt an sie weiterleitet. City Wallets können für jeden Zweck verwendet werden, den die Stadt für richtig hält. Während CityCoins abgebaut werden, sammeln sich in den Stadtkassen laufend STX an. Bevor die Städte die Gelder darin verwenden können, muss der Bürgermeister der jeweiligen Stadt ihre Geldbörse in Verwahrung nehmen.

Wer hat CityCoins und MiamiCoin entwickelt?
Die Idee, Entwicklung und Einführung des CityCoins-Projekts wurde von CityCoins Inc. geleitet, mit Unterstützung und Beitrag von Syvita Guild, Z1, DoubleUp, Freehold und der Stacks Community.

Quelle: CityCoins

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.