Klingsorstr. 6, 12167 Berlin
+49 151 22668185
luehrs.alexander@gmail.com

Künstliche Intelligenz und Kryptowährungen: eine sinnvolle Symbiose?

Künstliche Intelligenz und Kryptowährungen: eine sinnvolle Symbiose?

Der Blockchain- und Kryptowährungs-Sektor ist nicht nur schnell am Wachsen, sondern entwickelt sich auch fortlaufend weiter. Als eine der vielversprechendsten Technologien überhaupt, die in der Lage ist mittel- und langfristig einige Probleme zu lösen und Prozesse zu optimieren, ist es nicht verwunderlich, dass auch Schnittstellen zu anderen solchen Technologien hergestellt werden soll.

Eine dieser anderen Technologien ist die künstliche Intelligenz. Bereits seit Jahrzehnten arbeiten Wissenschaftler und Entwickler daran, den menschlichen Geist nachzuempfinden. Auf diesem Wege lassen sich künstliche Intelligenzen (KIs) gestalten, die Aufgaben bewältigen, dessen Lösung normalerweise den Menschen überlassen ist.

In diesem Artikel erkläre ich dir was künstliche Intelligenz überhaupt ist, welche Kategorien der KI es gibt, welche Vorteile die Kombination zwischen Blockchain ⇔ KI impliziert und welche Krypto-Projekte bereits aktiv an verschiedenen praktischen Einsatzmöglichkeiten arbeiten.

Unter künstlicher Intelligenz (KI) versteht man die Simulation menschlicher Intelligenz durch Maschinen. Diese werden so programmiert, dass sie die Denk- und Handlungsweise eines Menschen nachahmen. Daneben kann der Begriff auch auf Maschinen angewendet werden, die direkt mit dem menschlichen Geist verknüpft sind.

Zentrales Merkmal ist die Fähigkeit, rationale Entscheidungen zu treffen und auf ihnen basierend eine Entscheidung zu fällen. Dabei berechnet die KI, welche Handlung die höchste Chance hat, ein spezifisches Ziel zu erreichen. Zu den Zielen der künstlichen Intelligenz im Allgemeinen gehören Lernen, logisches Denken und Wahrnehmung.

Die künstliche Intelligenz entwickelt sich ständig weiter und kommt vielen verschiedenen Branchen zugute. Maschinen werden nach einem interdisziplinären Ansatz verdrahtet, der auf Mathematik, Informatik, Linguistik, Psychologie und anderen Gebieten basiert. Das ist auch der Grund dafür, dass man mittlerweile in nahezu jeder Branche künstliche Intelligenz einsetzt, oder deren Einsatz zumindest plant.

Kategorisierung der künstlichen Intelligenz
Grundsätzlich unterscheidet man bei KIs zwischen schwachen und starken. Die Schwachen erfüllen logischerweise eher einfache Aufgaben, wie z.B. ein Schachcomputer, oder sprachgesteuerte Geräte wie Alexa (Amazon) oder Siri (Apple).

Starke künstliche Intelligenzen hingegen können tatsächlich Aufgaben ausführen, die ansonsten den Menschen vorbehalten sind. Sie sind komplexe Systeme, die verschiedenste Probleme lösen können.

Was sind die Schnittstellen zwischen Kryptowährungen/Tokens ⇔ KI?
Du kannst dir eine beliebige Branche aussuchen und ich garantiere dir, dass Experten bereits dabei sind, die Einsatzgebiete und Schnittstellen für die künstliche Intelligenz zu definieren. Auch im Bereich der Kryptowährungen ist der Makro-Trend bereits angekommen. Während es natürlich ein probates Mittel ist, technologie-affine Investoren anzulocken und einen Hype zu generieren, macht die Verknüpfung von Krypto-/Blockchain-Technologie und KI durchaus Sinn.

Hier einmal einige Wege, wie die Technologie der künstlichen Intelligenz im Bereich der Kryptowährungen angewendet werden kann bzw. welche Probleme sie minimieren würde:

1. Energieverbrauch
Der Energieverbrauch von Kryptowährungen, die auf dem PoW (Proof-of-Work) Konsensus-Verfahren basieren, wie bei Bitcoin der Fall, ist eine große Menge Energie nötig, um das Netzwerk am Laufen zu halten und neue Bitcoin zu minen.

Eine KI könnte Krypto-Minern helfen, ihren Energieverbrauch laufend zu optimieren und dadurch die Effizienz zu steigern und somit die Kosten für die Miner zu senken.

2. Skalierbarkeit
Etwa alle zehn Minuten wird auf der Bitcoin Blockchain ein neuer Block erstellt, wodurch sie im gleichen Zuge 1 MB/10 Minuten mehr Speicherplatz benötigt. Das sogenannte “Blockchain Pruning”, einst vorgeschlagen von Satoshi Nakamoto, richtet sich auf das Löschen nicht mehr genutzter Ressourcen auf der Bitcoin Blockchain. Eine KI könnte auch hier die Gesamteffizienz des Systems erheblich verbessern und zu einer besseren Skalierbarkeit von Blockchains führen.

3. Sicherheit
Einer der großen Vorteile einer Blockchain ist die Sicherheit – sie kann nicht oder nur unter Aufwendung erheblicher Energie, welches jedes Vorhaben unwirtschaftlich machen würde, gestört oder gehackt werden. Anders sieht es bei Anwendungen aus (z.B. Krypto-Börsen), die praktisch als Mittelsmann zwischen Nutzer und Blockchain agieren. Künstliche Intelligenz kann hierbei Strukturen und Abläufe überwachen und die Nutzung von Krypto-Wallets sicherer machen.

4. Datenschutz
Die Privatsphäre ist im Kontext Kryptowährungen nicht zu unterschätzen und spielt grundsätzlich eine große Rolle für viele Krypto-Nutzer. Eine Verschmelzung von KI und Kryptowährung kann den Grad der Privatsphäre und des Datenschutzes erheblich erhöhen.

Quelle und mehr auf: Coin Ratgeber

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.