Klingsorstr. 6, 12167 Berlin
+49 151 22668185
luehrs.alexander@gmail.com

Kanadische Krypto-Branchenführer starten Non-Profit-Organisation und drängen auf Regulierung

Kanadische Krypto-Branchenführer starten Non-Profit-Organisation und drängen auf Regulierung

Einige der führenden kanadischen Unternehmen im Bereich Blockchain und Kryptowährungen haben am Dienstag eine gemeinnützige Vereinigung gegründet, die die Regulierung digitaler Vermögenswerte in diesem Land vorantreiben soll.

Sie heißt Canadian Web3 Council und wurde von Connor Spelliscy und Jelena Djuric gegründet, die beide in den letzten Jahren daran gearbeitet haben, die Blockchain- und Kryptowährungsbranche in Kanada voranzutreiben. Dem Rat gehören auch Vertreter von Unternehmen wie Wealthsimple, dem Unternehmen für digitale Sammlerstücke Dapper Labs, dem Finanzdienstleister Ledn und Ether Capital an.

“Da sich die Branche zu einer Multibillionen-Dollar-Anlageklasse entwickelt hat, ist es nun an der Zeit, dass die Regierung mit den Branchenführern zusammenarbeitet, um eine durchdachte Politik zu gewährleisten”, so Spelliscy und Djuric in einer Pressemitteilung.

“Obwohl es in dieser aufstrebenden Branche regulatorische Herausforderungen gibt, kann der Canadian Web3 Council mit den Regulierungsbehörden zusammenarbeiten, um ihnen zu helfen, diesen komplexen Bereich zu verstehen und zu navigieren.”

Web3 beschreibt die nächste Phase des Internets, die das World Wide Web unter die Kontrolle der Menschen stellt und von der Blockchain-Technologie angetrieben wird.

Die erste Priorität des Rates ist es, sich für eine nationale Strategie für Kryptowährungen und digitale Vermögenswerte einzusetzen, so die Pressemitteilung.

Kanadische Unternehmer haben eine wichtige Rolle im Bereich Blockchain und digitale Vermögenswerte gespielt, von der Gründung von Ethereum bis hin zur Einführung beliebter nicht-fungibler Token (NFT) Plattformen wie CryptoKitties und NBA Top Shot.

Trotzdem sagte der Rat, dass Kanada hinter anderen Ländern wie den USA und Europa zurückgeblieben ist, wenn es um die Politik für digitale Vermögenswerte geht.

Die Ankündigung folgt den jüngsten Forderungen der konservativen Partei an die Bundesregierung, einen nationalen Rahmen für die Kryptoindustrie zu schaffen.

Darüber hinaus hat Pierre Poilievre, der Kandidat für die Führung der konservativen Partei auf Bundesebene, gesagt, dass er sich dafür einsetzen würde, dass Kanadier Kryptowährungen leichter nutzen und Kryptounternehmen leichter operieren könnten, wenn er Premierminister würde.

Quelle und übersetzt von: Globalnews.ca

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.