Klingsorstr. 6, 12167 Berlin
+49 151 22668185
luehrs.alexander@gmail.com

Indonesien erhebt ab Mai 0,1 % Steuern auf alle Krypto-Transaktionen

Indonesien erhebt ab Mai 0,1 % Steuern auf alle Krypto-Transaktionen

Die indonesische Regierung plant Medienberichten zufolge ab dem 1. Mai die Erhebung einer grundsätzlichen Kapitalertragssteuer von 0,1 % und einer Mehrwertsteuer auf Krypto-Transaktionen.

Wie aus einem entsprechenden Bericht von Reuters hervorgeht, bestätigt Hestu Yoga Saksama, ein Sprecher der indonesischen Steuerbehörde, dass das Land zukünftig „Einkommensteuer und Mehrwertsteuer auf Kryptowährungen“ erheben wird, da diese „als Handelsware eingestuft werden, und nicht als Währung“. Zum jetzigen Zeitpunkt prüft die Regierung noch, wie sich die Erhebung der Steuern konkret umsetzen lässt. Im Zuge der Coronakrise wurde allerdings bereits die rechtliche Grundlage für die Besteuerung von Krypto-Transaktionen geschaffen.

Die indonesische Handelsaufsicht Bappebti hat jüngst gemeldet, dass die Krypto-Transaktionen im Februar 2022 einen Wert von 83,8 Bio. Rupiah erreicht haben, was einem Gegenwert von 5,8 Mrd. US-Dollar entspricht. Zudem hat sich die Anzahl der Krypto-Nutzer im Vergleich zum Vorjahr um mehr als 11 % von 11,2 Mio. auf 12,4 Mio. Nutzer gesteigert.

Wie Cointelegraph berichtet hat, hat die indonesische Regierung schon mehrfach über die Erhebung von Steuern auf Krypto-Transaktionen nachgedacht. Dabei warnt sie ihre Bevölkerung schon seit 2014 vor der Nutzung von Kryptowährungen als Zahlungsmittel. Im Dezember hat die Bappebti dann mehr als 200 Kryptowährungen als Handelswaren anerkannt, die völlig legal gehandelt werden können. Im Februar 2021 wurden wiederum 13 Handelsplattformen als offizielle Krypto-Unternehmen zugelassen.

Die Haltung zu Kryptowährungen in Indonesien könnte durchaus religiös beeinflusst sein, denn laut aktuellen Zahlen gehören knapp 87 % der indonesischen Bevölkerung dem Islam an. Die National Ulema Council, ein einflussreicher Verband islamischer Gelehrter, hat Krypto-Transaktionen jedoch als verboten eingestuft, was den Umgang mit der Anlageklasse in der indonesischen Gesellschaft und Politik entscheidend mitgeprägt haben könnte.

Quelle: CoinTelegraph.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.