Klingsorstr. 6, 12167 Berlin
+49 151 22668185
luehrs.alexander@gmail.com

Grundstücke für 100 Millionen Dollar im Metaverse gekauft – innerhalb einer Woche

Grundstücke für 100 Millionen Dollar im Metaverse gekauft – innerhalb einer Woche

Im Metaverse sind allein in der vergangenen Woche virtuelle Grundstücke im Wert von über 100 Millionen Dollar verkauft worden. Dabei weit vorne – The Sandbox.

Allein in The Sandbox wurden innerhalb von sieben Tagen NFT-Grundstücke im Wert von mehr als 86 Millionen US-Dollar erworben. Über 15,5 Millionen Dollar gaben Grundbesitzer in Spe in Decentraland und immer noch knapp 2,7 Millionen wurden auf Cryptovoxels umgesetzt. Immer noch nennenswert – Somnium Space mit Verkäufen im Wert von 1,10 Millionen.

The Sandbox ist die Top-Welt im Metaverse
Wie die Analyse-Plattform Dappradar ermittelt hat, zogen die vier führenden virtuellen Welten in der letzten Woche zusammen mehr als 6.000 Trader an. Dabei führt The Sandbox mit weitem Abstand über etliche Parameter. The Sandbox sah die höchste Anzahl an Händlern wie auch die meisten Verkäufe. Dazu passt, dass dabei ebenso das höchste Handelsvolumen mit mehr als 86 Millionen Dollar herauskam. Damit übertreffen die großen Vier des Metaversums kontinuierlich die großen NFT-Projekte.

Wie Dappradar weiter ermittelt hat, ist The Sandbox derzeit die am zweithäufigsten gehandelte NFT-Sammlung der Woche. Decentraland folgt an Rang 8. Die großen und bekannten Sammlungen wie Bored Ape Yacht Club und Cryptopunks kommen da nicht ran.

Wie in der realen Welt: Grundstückspreise steigen
Dabei steigen die Preise für Grundstücke im Metaverse kontinuierlich. In der vergangenen Woche entfielen fünf der zehn teuersten Verkäufe auf virtuelle Landstriche in verschiedenen virtuellen Welten. Der Spitzenreiter war das Fashion Street Estate in Decentraland, das für 618.000 Mana, also 2,42 Millionen Dollar, den Besitzer wechselte. Der Rekord hielt indes nicht lange.

Am Dienstag ging in The Sandbox ein Grundstück für 4,3 Millionen Dollar über den Tisch. Hinter dem Deal steckt die Firma Republic Realm, die in virtuelle Immobilien und andere digitale Vermögenswerte investiert und diese weiterentwickelt. Vorheriger Besitzer des Metaverse-Grundstücks war die Videospielfirma Atari.

Metaverse-Grundstücke lösen NFT-Kunst ab und erweisen sich als der nächste große Hit im NFT-Segment. Dabei lässt sich der Beginn dieser neuen Hype-Welle recht genau terminieren. Die Aufmerksamkeit für virtuelle Welten wie The Sandbox und Decentraland begann mit der Umbenennung von Facebook in Meta.

Grundstücke auch im Metaverse die Grundlage aller weiteren Angebote

Dabei sind Grundstücke im Metaverse nur ein Teil dessen, was denkbar ist. Gleichzeitig sind sie ein wichtiger Bestandteil künftiger Möglichkeiten. Denn auf einem NFT-Grundstück ließe sich eine Werbeanlage, ein Casino oder eine Event-Location oder oder betreiben. Die Möglichkeiten scheinen schier endlos.

Von daher kann es nicht erstaunen, dass es gerade die Grundstücke sind, die sich verkaufen wie geschnitten Brot. Es ist wie im richtigen Leben.

Quelle: t3n

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.