Klingsorstr. 6, 12167 Berlin
+49 151 22668185
luehrs.alexander@gmail.com

Erste Schweizer Bank eröffnet Filiale im Metaverse

Erste Schweizer Bank eröffnet Filiale im Metaverse

Seit dem 27. September ist mit der Sygnum Bank die erste Schweizer Bank im Metaverse vertreten. Sygnums Web3-Portal in der jungen 5-Billionen-Dollar-Metaverse-Wirtschaft verfügt über einen CryptoPunk-Empfang, eine interaktive NFT-Galerie und einen Veranstaltungsbereich.

Filiale in die 3D-Welt

Das dreistöckige Zentrum der Sygnum-Filiale befindet sich im virtuellen Gegenstück zum New Yorker Times Square und gehört zur Region Decentraland. Diese ist aktuell das komplexeste Metaverse. Es nutzt ein Krypto-Asset namens MANA, um das Spielen und den Kauf von virtuellem Land, Waren und Dienstleistungen zu erleichtern. 

Nach dem Betreten der virtuellen Welt über Gastzugang oder Wallet-Login können Benutzer den persönlichen Avatar farblich anpassen. Direkt am Eingang befindet sich der Crypto Garden, in dem Informationen über Sygnum abrufbar sind. Sygnums Vision von Future Finance ist dabei über den gesamten Komplex angelegt. Zu den aktuell erlebbaren Bereichen gehören die SYGN-Lounge mit einer CryptoPunk-Empfangsdame, eine interaktive NFT-Galerie sowie eine Ausstellungshalle für Veranstaltungen und Produkteinführungen. 

Martin Burgherr, Chief Clients Officer von Sygnum, ist von dem Erfolg des Hubs überzeugt und schwärmt von neuen Möglichkeiten in der virtuellen Welt: 

„Unser neuer Metaverse-Hub ist der natürliche Ort, um die Web3-Innovationen von Sygnum zu präsentieren und einen vertrauenswürdigen Einstiegspunkt für Investoren in die schnell wachsende Future Finance-Wirtschaft zu bieten“. 

Betritt man die virtuelle Welt, findet man sich in einer Umgebung wieder, deren Detailreichtum und grafische Qualität nicht wirklich begeistern kann. Andererseits haben es auch grafisch weniger ansprechende Spiele wie beispielsweise Minecraft geschafft, durch Inhalte zu faszinieren. Ob es Sygnum mit der Filiale im Metaverse gelingt, Kunden in virtuelle Welten zu locken und Investoren Vertrauen in die neue Web-3-Technologie zu vermitteln, bleibt abzuwarten. Der Zugang zum Hub ist sowohl für Wallet-Besitzer als auch für Gäste kostenlos möglich. 

Quelle: Cointelegraph

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert