Klingsorstr. 6, 12167 Berlin
+49 151 22668185
luehrs.alexander@gmail.com

Dubai Free Zone gibt grünes Licht für Krypto-Handel

Dubai Free Zone gibt grünes Licht für Krypto-Handel

Die Vereinbarung wird den Handel mit Kryptowährungen im Dubai World Trade Centre Authority unterstützen.

Am Mittwoch unternahm eine Freihandelszone in Dubai einen weiteren Schritt auf dem Weg zu einer globalen Drehscheibe für die Kryptowährungsbranche, als sie eine Vereinbarung mit der Wertpapier- und Rohstoffbehörde (SCA) der VAE über den Handel mit Kryptowährungen unterzeichnete.

Das ölreiche Land hat erklärt, dass die Kryptowährung ein wesentlicher Bestandteil seiner Ambitionen sein wird, seine Wirtschaft in den nächsten zehn Jahren zu verdoppeln.

Die Vereinbarung schafft einen Rahmen für die Dubai World Trade Centre Authority (DWTCA), um alle mit Kryptowährungen verbundenen Aktivitäten in der Freizone zu lizenzieren und zu genehmigen. Dazu gehören die Ausgabe, Notierung, Lizenzierung und der Handel mit Kryptowährungen.

“Die SCA wird für die aufsichtsrechtliche Überwachung des Angebots, der Ausgabe, des Handels und der Notierung von Kryptowährungen sowie für die Lizenzierung von Finanzaktivitäten im Zusammenhang mit diesen innerhalb der DWTCA-Freihandelszone verantwortlich sein”, erklärte die amtierende Geschäftsführerin der SCA, Maryam Al Suwaidi, gegenüber lokalen Medien.

Das Golf-Königreich hofft, die Blockchain-Technologie und Kryptowährungen in seinem Bestreben nach digitaler Transformation zu nutzen. Gegenwärtig erwirtschaftet die digitale Wirtschaft der VAE 27 Milliarden Dollar und macht 4 % des BIP des Landes aus. Da sich jedoch immer mehr Kryptounternehmen in der Freizone von Dubai ansiedeln, hofft das Emirat, ein nachhaltiges Ökosystem für das Wachstum und die Expansion der Branche aufzubauen und vom Erfolg der NFTs im globalen Handel zu profitieren.

Derzeit hat die Zentralbank der VAE keine Lizenz für Kryptowährungen, und das Land akzeptiert nur den VAE-Dirham als gesetzliches Zahlungsmittel. Der Abu Dhabi Global Market beherbergt jedoch unzählige Kryptobörsen, und das wohlhabende Emirat hat bereits eine Strategie zur Einführung der Blockchain entwickelt, von der es hofft, dass sie der Regierung 11 Milliarden Dirham an Finanztransaktionen und 77 Millionen Arbeitsstunden erspart.

Kryptowährungen werden auch bei Investoren in den VAE immer beliebter. Eine kürzlich durchgeführte Umfrage des in Großbritannien ansässigen Nickel Digital Asset Management besagt, dass die Hälfte der Investoren in den VAE ihr Engagement in Kryptowährungen bis 2023 erhöhen wollen.

Im April erhielt 3iQ, das in Kanada ansässige Unternehmen für die Verwaltung digitaler Vermögenswerte, die behördliche Genehmigung für die Notierung des ersten indexierten Krypto-Fonds im Nahen Osten an der Nasdaq Dubai. Der Bitcoin-Publikumsfonds verwaltet ein Vermögen von rund 1,5 Milliarden US-Dollar.

Quelle und übersetzt von: The Street

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.