Klingsorstr. 6, 12167 Berlin
+49 151 22668185
luehrs.alexander@gmail.com

Die IOTA-Foundation gründet unabhängige Einheit SPYCE.5

Die IOTA-Foundation gründet unabhängige Einheit SPYCE.5

Vor einigen Monaten hat die IOTA-Foundation bereits angekündigt, interne Projekte nach Möglichkeit auszugliedern. Nun wurde in der letzten Woche die neue Einheit SPYCE.5 präsentiert. Mit welchem Ziel diese Organisation an den Start geht, und welche Mitglieder von IOTA dahinter stecken, darauf möchte ich im heutigen Artikel näher eingehen.

 

Darum geht es und das sind die Ziele der Organisation SPYCE.5

In der letzten Woche hat die IOTA-Foundation nun offiziell bekannt gegeben, dass mit SPYCE.5 eine neue völlig unabhängige Einheit gegründet wurde. Dadurch soll in Zukunft gewährleistet sein, dass die Entwicklung des Protokolls noch schneller gefördert und beschleunigt werden kann.

Dabei ist ebenso die Erkenntnis gereift, dass man nur mit vielen verschiedenen Interessengruppen, wie bspw. Bauherren, Unternehmen, Startups etc., die in den Erfolg von IOTA investieren, langfristig erfolgreich sein kann.

Die Unternehmensführung soll dabei, ähnlich wie es mal die komplette Tangle-Technologie sein soll, vollständig dezentral agieren können.

Das bedeutet, dass keine einzelne Einheit die Kontrolle über alle wichtigen Aspekte der künftigen Technologie zur Verfügung hat. Heute hat die IOTA-Foundation hingegen sechs Abteilungen mit rund 170 Team-Mitgliedern innerhalb ihrer Organisationsstruktur.

Auf dem offiziellen Artikel von SPYCE.5 werden die Ziele offiziell folgendermaßen beschrieben:

Dabei möchten Sie die genannten Personen unterstützen, ihre Produkte schneller auf den Markt zu bringen, durch die Implementierung und Verwaltung einer Blockchain-basierten Lösung mit unternehmenswichtigen Funktionen, z.B. dem Identitätsmanagement oder der sicheren Datenübertragung.

Aus meiner Sicht setzt die Organisation damit „vor“ dem Eintritt der Unternehmen in das Blockchain-Geschäft ein, genau da, wo es heute bereits richtige Probleme und Zurückhaltungen seitens der Geschäftsleute gibt. Zum Abschluss heißt es offiziell noch:

Dadurch können Web2-Unternehmen nicht nur die Web3-Welt erschließen, sondern Unternehmen können sich auf ihr Kerngeschäft konzentrieren, anstatt wertvolle Zeit mit dem Betrieb der Infrastruktur und der Verwaltung komplexer Software-Stacks zu verbringen.

Der Pilot der Einheit wird dabei vollständig auf dem neuen Shimmer-Netzwerk aufgebaut werden. Wir informierten in unseren letzten Artikel über den Start und die wichtigsten Antworten über das neue Netzwerk von IOTA.

 

Welche Personen stecken hinter SPYCE.5?

Die neue Einheit wurde von einem drei köpfigen Mitbegründerteam ins Leben gerufen:

  • Holger Köther
  • Regine Haschka-Helmer
  • Kimmo Nurmisto

Speziell Holger Köther hatte bisher bei der deutsch-Sprachigen Community ein sehr gutes Standing, da er in seiner Rolle als Executive Director Market Adaption seit knapp einen Jahr sehr gute öffentliche und Social-Media Auftritte, u.a. mit verschiedenen Partnerschaften und Unternehmen, abgeliefert hat.

Die drei werben damit, dass sie umfangreiche Erfahrungen mitbringen, bspw. in den Bereichen Marketing, Produktdesign, Finanzen, Gesundheitswesen, aber auch der industriellen Internet of Things Anwendung. Auch sind sie ebenfalls schon mehrere Jahre bei der IOTA-Foundation im Einsatz und haben die Höhen und Tiefen dieser Zeiten miterlebt.

Das sind die nächsten Schritte

Als nächsten Step wollen sie ein erstes Infrastrukturportfolio auf den Markt bringen. Sie werden ab sofort auf dem Shimmer-Netzwerk starten, da dieses die Grundlage für den Aufbau einer gemeinsamen Nutzung und Tokenisierung von Assets auf sichere sowie umweltfreundliche und skalierbare Weise bietet.

Ebenfalls wird ab sofort ein Newsletter beworben, mit dem man sich für die nächsten Innovationen registrieren kann, um bereits als erster von den neuen Features ihrer Plattform in Zukunft zu erfahren.

Sollten Sie ebenfalls schnell und geradlinig, wie die erst vor kurzem ausgegliederte Einheit „Firefly“, Erfolge (Online-Wallet, Shimmer-Wallet) erzielen können, so kann man diese Entwicklung als Außenstehender nur begrüßen. Die IOTA-Foundation treibt ihre eigenen organisatorischen Veränderungen weiter voran, um für die Herausforderungen der Zukunft voll gewappnet zu sein.

Quelle: Kryptoguru

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert