Klingsorstr. 6, 12167 Berlin
+49 151 22668185
luehrs.alexander@gmail.com

Die 6 Handlungsfelder der Smart City Strategie Berlin

Die 6 Handlungsfelder der Smart City Strategie Berlin

Seit 2015 gibt es die Smart City Strategie Berlin: einen politisch-strategischen Innovationsansatz, der die Zukunftsfähigkeit Berlins gemeinwohlorientiert ausbaut und sichert. Die Berliner Smart City Strategie identifiziert verschiedene Handlungsfelder, innerhalb derer Politik, Wirtschaft und Wissenschaft die Smart City Berlin gemeinsam mit den Bürger*innen der Stadt voranbringen:

  • Smarte Verwaltung und Stadtgesellschaft: Auf dem Weg zur smarten Stadt ist es unerlässlich, neue Verwaltungsstrukturen und Partizipationsformate zu etablieren. Beschleunigte und einfache Verwaltungsabläufe, neuartige Dienstleistungen sowie Transparenz und Bürgerfreundlichkeit zeichnen eine moderne Stadt aus. Das Handlungsfeld umfasst u. a. Themen wie E-Government, Beteiligung der Stadtgesellschaft, das Bürgertelefon 115, das Modernisierungsprogramm „ServiceStadt Berlin“, Open Data, soziale Integration, Kunst und Kultur.
     
  • Smartes Wohnen: Berlin ist ein Polyzentrum mit einer Vielfalt an Stadtquartieren, die geprägt sind durch unterschiedliche Baustrukturen, Wohnlagen und Wohnqualitäten sowie eine mannigfaltige öffentliche und private Infrastruktur. Erhalt und Weiterentwicklung sozial und demografisch gemischter Quartiere sind zentrale Zukunftsaufgaben, zu denen Bewohner*innen, Wohnungswirtschaft, private Anbieter von Dienstleistungen, Sozialträger, Vereine und Nachbarschaftsinitiativen zusammen mit Politik und Verwaltung wesentliche Beiträge leisten. Insbesondere die Entwicklung neuer Stadtquartiere bietet exzellente Möglichkeiten, innovative Konzepte für zahlreiche Anwendungsbereiche wie z. B. Smart Homes, Gebäudeeffizienz und Gebäudesicherheit, Grünflächen und Freiflächen auszuprobieren.
     
  • Smarte Wirtschaft: Smarte Innovationen entstehen insbesondere an den Schnittstellen von IKT, Energietechnik, Gesundheit und Verkehr/Mobilität. Gezielte Förderpolitik soll daher Branchen und Unternehmen zusammenführen, die üblicherweise nicht zusammenarbeiten, von Kooperation aber profitieren. So entsteht eine smarte Verknüpfung verschiedener Domänen. Das Handlungsfeld umfasst u. a. folgende Themen: Berliner Zukunftsorte, Elektromobilität, Gründungen, Nachfrage nach Innovationen sowie internationale Kooperationen und Industrie 4.0.
     
  • Smarte Mobilität: Mobilität ist eine Voraussetzung für gesellschaftliche Teilhabe. Mobilitätssicherung hat daher in Berlin eine besondere Bedeutung. Sie soll sozial gerecht, den ökologischen und ökonomischen Gegebenheiten angepasst und zukunftsorientiert entwickelt werden. Relevante Themenbereiche sind u. a. „Stadt der kurzen Wege“, Sharing-Angebote sowie selbstbestimmte Mobilität, ganzheitliche Verkehrskonzepte, Elektromobilität und Netzintegration, Verkehrssteuerung und Verkehrssicherung sowie urbane Logistik.
     
  • Smarte Infrastrukturen: Intelligent ausgestaltete Versorgungsinfrastrukturen bilden das Rückgrat der Smart City Berlin. Die Stadt hat sich zum Ziel gesetzt, bis 2050 CO2-neutral zu werden. Dies kann nur durch übergreifende intelligente Lösungen erreicht werden. Es geht darum, städtebauliche Strukturen und die Netzinfrastrukturen mit dem Fokus einer nachhaltigen und klimaneutralen Stadt aufeinander abzustimmen und sowohl wirtschaftlich als auch ökologisch zu optimieren. Smart Grids in vielfältiger Ausgestaltung sind ein Kernelement der künftigen Infrastrukturen, die den Weg hin zu mehr Nachhaltigkeit und Umweltschonung ebnen.
     
  • Öffentliche Sicherheit: Sicherheit ist eine der öffentlichen Kernaufgaben, die dem Senat von Berlin besonders wichtig ist, die er aber nur in enger Zusammenarbeit mit den verantwortlichen Behörden und der Bevölkerung umsetzen kann. Ein besonderer Schwerpunkt dabei sind Sicherheitsaspekte wie Datenintegrität, Datenauthentizität sowie die Verfügbarkeit von Daten auch in Krisenzeiten, denn das Gesamtsystem unterliegt durch die wachsende Vernetzung einer erhöhten Sensibilität. Unter „öffentlicher Sicherheit“ versteht Berlin sowohl den Schutz vor willentlich erzeugten Schäden als auch den Schutz vor Naturkatastrophen. 

2021/22 startet die Smart City Berlin in eine neue Phase
Unterstützt durch das Modellprojekt „Berlin lebenswert smart“ entwickelt Berlin in einem transparenten und für alle offenen Prozess eine neue Smart City Strategie.

Quelle: Link Smart City Berlin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.