Klingsorstr. 6, 12167 Berlin
+49 151 22668185
luehrs.alexander@gmail.com

Dezentralisierte autonome Organisationen (DAOs) (Vitalik Buterin)

Dezentralisierte autonome Organisationen (DAOs) (Vitalik Buterin)

DAOs sind ein effektiver und sicherer Weg, um mit Gleichgesinnten rund um den Globus zusammenzuarbeiten.

Stellen Sie sich die DAOs wie ein Internet-Unternehmen vor, das im kollektiven Besitz seiner Mitglieder ist und von diesen verwaltet wird. Sie haben eine eingebaute Kasse, auf die niemand ohne die Zustimmung der Gruppe zugreifen kann. Entscheidungen werden durch Vorschläge und Abstimmungen geregelt, um sicherzustellen, dass jeder in der Organisation ein Mitspracherecht hat.

Es gibt keinen Vorstandsvorsitzenden, der Ausgaben nach eigenem Gutdünken genehmigen kann, und es gibt keine Möglichkeit, dass ein zwielichtiger Finanzchef die Bücher manipuliert. Alles ist offengelegt, und die Regeln für die Ausgaben sind im Code der DAO verankert.

Warum brauchen wir DAOs?
Wenn man mit jemandem eine Organisation gründet, bei der es um Finanzierung und Geld geht, braucht man viel Vertrauen in die Menschen, mit denen man zusammenarbeitet. Aber es ist schwer, jemandem zu vertrauen, mit dem man bisher nur im Internet kommuniziert hat. Bei DAOs muss man niemandem in der Gruppe vertrauen, sondern nur dem Code der DAO, der zu 100 % transparent und für jeden überprüfbar ist.

Dies eröffnet so viele neue Möglichkeiten für die globale Zusammenarbeit und Koordination.

Ein Vergleich

DAO Eine traditionelle Organisation
Normalerweise flach und vollständig demokratisiert. Normalerweise hierarchisch.
Für die Umsetzung von Änderungen ist eine Abstimmung der Mitglieder erforderlich. Je nach Struktur können Änderungen von einer einzigen Partei gefordert werden, oder es wird eine Abstimmung angeboten.
Auszählung der Stimmen und automatische Umsetzung des Ergebnisses ohne vertrauenswürdigen Vermittler. Wenn Abstimmungen erlaubt sind, werden die Stimmen intern ausgezählt, und das Ergebnis der Abstimmung muss manuell verarbeitet werden.

Angebotene Dienste werden automatisch und dezentralisiert abgewickelt (z. B. Verteilung von Spendengeldern). Erfordert menschliche Handhabung oder zentral gesteuerte Automatisierung, anfällig für Manipulationen.

Alle Aktivitäten sind transparent und vollständig öffentlich. Die Aktivitäten sind in der Regel privat und auf die Öffentlichkeit beschränkt.

DAO-Beispiele
Damit das Ganze mehr Sinn ergibt, hier ein paar Beispiele, wie Sie eine DAO nutzen könnten:

Eine Wohltätigkeitsorganisation – Sie können Mitgliedschaften und Spenden von jedem in der Welt annehmen, und die Gruppe kann entscheiden, wie sie die Spenden ausgeben will.

Ein Netzwerk von Freiberuflern – Sie könnten ein Netzwerk von Auftragnehmern schaffen, die ihre Mittel für Büroräume und Software-Abonnements zusammenlegen.

Wagniskapital und Zuschüsse – Sie könnten einen Wagniskapitalfonds einrichten, der das Investitionskapital bündelt und über zu unterstützende Vorhaben abstimmt. Das zurückgezahlte Geld könnte später unter den DAO-Mitgliedern umverteilt werden.

DAO-Mitgliedschaft
Es gibt verschiedene Modelle für die DAO-Mitgliedschaft. Die Mitgliedschaft kann bestimmen, wie die Abstimmung funktioniert und andere wichtige Teile der DAO.

Token-basierte Mitgliedschaft
In der Regel völlig erlaubnisfrei, abhängig vom verwendeten Token. Meistens können diese Governance-Tokens erlaubnisfrei an einer dezentralen Börse gehandelt werden. Andere müssen durch die Bereitstellung von Liquidität oder einen anderen “Proof-of-Work” erworben werden. In jedem Fall gewährt der Besitz des Tokens Zugang zur Abstimmung.

Diese Token werden in der Regel zur Steuerung umfassender dezentraler Protokolle und/oder Token selbst verwendet.

Ein berühmtes Beispiel
MakerDAO – Der Token MKR von MakerDAO ist auf dezentralen Börsen weit verbreitet. So kann sich jeder in das Stimmrecht über die Zukunft des Maker-Protokolls einkaufen.

Anteilsbasierte Mitgliedschaft
Anteilsbasierte DAOs sind mehr zugelassen, aber immer noch recht offen. Jedes potenzielle Mitglied kann einen Antrag auf Mitgliedschaft in der DAO stellen und bietet in der Regel eine Gegenleistung von gewissem Wert in Form von Token oder Arbeit an. Anteile stehen für direktes Stimmrecht und Eigentum. Die Mitglieder können jederzeit mit ihrem Anteil an der Kasse aussteigen.

Wird in der Regel für engere, menschenzentrierte Organisationen wie Wohltätigkeitsorganisationen, Arbeitskollektive und Investmentclubs verwendet. Sie können auch Protokolle und Token regeln.

Ein berühmtes Beispiel
MolochDAO – MolochDAO ist auf die Finanzierung von Ethereum-Projekten ausgerichtet. Für die Mitgliedschaft ist ein Antrag erforderlich, damit die Gruppe beurteilen kann, ob Sie über das nötige Fachwissen und Kapital verfügen, um fundierte Urteile über potenzielle Zuschussempfänger zu treffen. Sie können den Zugang zur DAO nicht einfach auf dem freien Markt kaufen.

Wie funktionieren DAOs?
Das Rückgrat einer DAO ist ihr intelligenter Vertrag. Der Vertrag legt die Regeln der Organisation fest und verwaltet das Vermögen der Gruppe. Sobald der Vertrag auf Ethereum aktiv ist, kann niemand die Regeln ändern, außer durch eine Abstimmung. Wenn jemand versucht, etwas zu tun, was nicht durch die Regeln und die Logik des Codes abgedeckt ist, wird er scheitern. Und da die Schatzkammer ebenfalls durch den Smart Contract definiert ist, kann auch niemand das Geld ohne die Zustimmung der Gruppe ausgeben. Das bedeutet, dass DAOs keine zentrale Autorität brauchen. Stattdessen trifft die Gruppe kollektiv Entscheidungen, und die Zahlungen werden automatisch genehmigt, wenn die Abstimmung positiv ausfällt.

Dies ist möglich, weil intelligente Verträge fälschungssicher sind, sobald sie auf Ethereum in Betrieb gehen. Man kann nicht einfach den Code (die Regeln der DAOs) ändern, ohne dass es jemand merkt, weil alles öffentlich ist.

Ethereum und DAOs
Ethereum ist aus einer Reihe von Gründen die perfekte Grundlage für DAOs:

Der Ethereum-eigene Konsens ist so verteilt und etabliert, dass Unternehmen dem Netzwerk vertrauen können.

Der Code eines intelligenten Vertrags kann nicht mehr geändert werden, auch nicht von seinen Eigentümern. Dies ermöglicht es der DAO, nach den Regeln zu arbeiten, mit denen sie programmiert wurde.

Intelligente Verträge können Gelder senden/empfangen. Ohne diese Möglichkeit bräuchte man einen vertrauenswürdigen Vermittler, um Gruppengelder zu verwalten.

Die Ethereum-Gemeinschaft hat sich als eher kollaborativ als konkurrierend erwiesen, so dass sich schnell bewährte Verfahren und Unterstützungssysteme herausbilden können.

Quelle und übersetzt von: Ethereum.org

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.