Klingsorstr. 6, 12167 Berlin
+49 151 22668185
luehrs.alexander@gmail.com

DAOs, Blockchain und das Potenzial vom geschäftsführerlosen Business

DAOs, Blockchain und das Potenzial vom geschäftsführerlosen Business

Die Blockchain-Technologie kann sich schnell verändern, und es ist inspirierend zu sehen, wie weit die Branche seit dem Debüt von Bitcoin vor etwa einem Jahrzehnt gekommen ist. Vor Bitcoin war der Finanzsektor durch die Abhängigkeit von Banken als vertrauenswürdige Dritte gekennzeichnet, die die Sicherheit und Fungibilität unseres Geldes gewährleisteten, dies aber nur langsam und gegen hohe Gebühren taten. Die dezentralisierte Technologie hat gezeigt, dass die Interessen mehrerer Unternehmen in einem einzigen System zusammengeführt werden können, anstatt z. B. über Banken.

Organigramm “Decentralized Autonomous Organization”

Weniger als eine Handvoll Jahre später hat Ethereum das gleiche Konzept auf Bereiche außerhalb des Finanzwesens angewandt. Während Bitcoin die Banken als Vermittler zwischen Einzelpersonen und Unternehmen bei grenzüberschreitenden Transaktionen ausschaltete, haben die intelligenten Verträge und das Tokenisierungsmodell von Ethereum die Vermittler in praktisch jeder Branche ausgeschaltet. Im Bereich der Cloud-Speicherung beispielsweise ermöglichen es die intelligenten Verträge von Ethereum den Teilnehmern des dezentralen Netzwerks, für die Freigabe ihres ungenutzten Festplattenplatzes mit Token bezahlt zu werden. Mit diesen Token können die Teilnehmer dann für anonymen, dezentralen Speicherplatz im Netzwerk selbst bezahlen und so Cloud-Monopole wie Amazon Web Services oder Google ausschalten.

Intelligente Verträge können sogar für banalere Geschäfte wie das Versenden und Bezahlen von Rechnungen eingerichtet werden, aber so effizient das neue Modell auch ist, es gibt noch Raum für Verbesserungen. Es überrascht daher nicht, dass Blockchain-Innovatoren bereits einen Weg gefunden haben, sich den neuesten Trend zunutze zu machen, indem sie dessen jüngste Variante produzieren: Dezentralisierte autonome Organisationen. Diese komplexen Smart-Contract-Strukturen, DAOs genannt, haben möglicherweise den größten Einfluss auf die Wirtschaft von allen bisherigen Blockchain-Durchbrüchen.

DAOs sind der nächste Schritt
Intelligente Verträge sind äußerst nützlich für die Automatisierung von Transaktionsprozessen und für die Reduzierung der Eingaben, die Menschen für relativ einfache Aufgaben leisten müssen. Das Ziel einer dezentralisierten autonomen Organisation ist nicht nur die Reduzierung menschlicher Eingaben, sondern deren vollständige Beseitigung. Obwohl es sich bei einer DAO noch weitgehend um eine Idee auf dem Papier handelt und nicht um eine, die in der Praxis perfektioniert wurde, ist sie im Grunde ein Unternehmen, das ein vernetztes Netz von intelligenten Verträgen nutzt, um alle wesentlichen und unwesentlichen Prozesse zu automatisieren.

Organigramm “Traditionelle Top Down Organisation”

Jedes Unternehmen kann von einem Modell mit DAO-ähnlichen Ambitionen profitieren. Ein Laden für Schlüsselanhänger, der sein Inventar im Hauptbuch aufbewahrt, kann einen intelligenten Vertrag erstellen, der beim spezifischen Nachbestellungszeitpunkt jedes Artikels auf der Grundlage der historischen Kundennachfrage ausgelöst wird. Der intelligente Vertrag erstellt selbstständig eine Rechnung für den entsprechenden Lieferanten des Ladens, versendet diese und legt das Lieferdatum fest. Wenn die Lieferung eintrifft, wird der intelligente Vertrag mithilfe von Scannern oder IoT-Beacons, die mit dem Ledger verbunden sind, benachrichtigt und führt die Freigabe einer Zahlung in Kryptowährung aus. Er kann dann Kundeninformationen aus einem CRM-System abrufen, wenn Bestellungen eingehen, automatisch Etiketten drucken und dabei helfen, den Versand zu beschleunigen.

Dieses Beispiel deckt nur einige wenige Prozesse ab, aber es würde dem Keychain-Händler potenziell helfen, Arbeitskosten und Zeit zu sparen. Mitarbeiter werden benötigt, um den Bestand zu überwachen, Rechnungen zu erstellen und zu bezahlen, eingehende Sendungen zu scannen und vieles mehr. Eine DAO erweitert dieses Beispiel, indem sie alle Prozesse automatisiert, nicht nur den Versand oder die Rechnungsstellung, und zwar durch die Aneinanderreihung mehrerer intelligenter Verträge in einem komplexen Netz von “wenn-dann”-Anweisungen. Das Endziel ist eine Organisation, die keinerlei menschliches Zutun erfordert und nicht nur gut funktioniert, sondern auch ohne Aufforderung durchdachte Änderungen an ihrer Struktur vornehmen kann.

DAOs am Horizont
DAOs sind das kosteneffizienteste und fairste Geschäftsmodell, das je erdacht wurde. Sie gleichen die Schwächen traditioneller zentralisierter Unternehmen, aber auch von Blockchain-Projekten aus, wobei erstere zentralen Schwachstellen, Mittelsmännern und unausgewogenen Stakeholder-Interessen ausgesetzt sind. Eine echte DAO hat nur ein einziges Interesse zu schützen: das des Unternehmens selbst. Sie benötigt keine Mitarbeiter oder Führungskräfte und erbringt damit eine Dienstleistung ohne Rücksicht auf Gehälter, Zwischenhändler oder gar Gewinne. Unternehmen können mit hauchdünnen Margen überleben und müssen nur die Kosten ihrer Existenz decken – mehr nicht.

Es gibt bereits viele führende Blockchain-Unternehmen, die daran arbeiten, die DAO-Revolution in reale Unternehmen zu bringen. DAOStack ist einer von ihnen, denn es hilft Unternehmen, zuverlässige kryptoökonomische Anreize für einzelne Prozesse in ihrem Einflussbereich zu schaffen. Ziel ist es, jede Geschäftsfunktion als Smart Contract abzubilden, so dass die Ausführung von Governance-Entscheidungen (Änderungen des Geschäftsplans auf der Basisebene) unabhängig von den Reibungen zwischen den Beteiligten reibungslos ablaufen kann. DAOStack geht noch einen Schritt weiter, indem es ein komplettes Stack-Paket für Entwickler zum Erstellen von DApps und für Kunden zum Zugriff auf diese mit einem einfachen Dashboard bereitstellt und im Grunde ein WordPress-Äquivalent für Blockchain-DAOs einführt.

Jelurida ist ein weiteres ehrgeiziges DAO-Projekt, das schon lange auf sich warten lässt. Das Projekt begann mit der bahnbrechenden Nxt-Blockchain und entwickelte sich schließlich zu dem, was jetzt als Ardor bekannt ist – eine Java-basierte Plattform zur Erstellung benutzerdefinierter Blockchains. Sie umfasst Tokenisierungsfunktionen, einen Marktplatz, der mehrere Blockchain-Dienste miteinander verbindet, ein Abstimmungssystem und andere Dienstprogramme, die für ein selbstverwaltetes Ökosystem erforderlich sind. Es vermeidet jedoch die typische Aufblähung der Blockchain, die Lösungen wie Ethereum plagt, indem es die “Schmiedetoken” (die für Abstimmungen, Blockgenerierung und mehr verwendet werden) von den Transaktionsmünzen trennt, die für die Ausführung intelligenter Verträge verwendet werden. Dies ermöglicht eine größere Skalierbarkeit, da die Governance-Funktion vom Transaktionselement getrennt wird.

Auch die Open-Source-Gemeinschaft hat sich in das DAO-Spiel eingeklinkt, wobei mehrere bemerkenswerte Projekte in den Vordergrund getreten sind. Aragon beispielsweise arbeitet an der Entwicklung eines “Plug-and-Play”-Unternehmens, das viele der ersten Schritte beim Aufbau eines neuen Unternehmens automatisieren könnte. Andere, wie Colony, befassen sich mit verschiedenen Aspekten von DAOs, wie etwa der Unternehmensführung. Ihre Plattform beseitigt die Unklarheiten der Unternehmenshierarchie und basiert die Belohnungen der Teammitglieder auf einer “systematischen Peer Review”, bei der die geleistete Arbeit und ihre Qualität bei der Vergabe von Token berücksichtigt werden.

Eine autonome Zukunft?
Unternehmen, die DAO-Plattformen nutzen, um bestimmte Teile ihres Geschäfts aufzuteilen und zu automatisieren, können eine schnelle Skalierbarkeit erreichen und schlanker werden, ohne die Qualität ihrer Dienstleistungen zu beeinträchtigen. Allerdings gibt es einige Hindernisse, die die Verwirklichung einer echten DAO im Moment noch erschweren. Der Zugang zu Technologien wie IoT-Beacons ist immer noch begrenzt, was bedeutet, dass ein Unternehmen, das mit physischen Produkten handelt, immer menschliche Arbeitskraft benötigen wird, bis Roboter billiger und leichter zugänglich werden. Hinzu kommt, dass die Idee eines sich selbst verwaltenden Systems mit jedem Tag einen höheren Grad an Komplexität erfordert. Unternehmen werden nicht einfacher, und so muss eine ordnungsgemäß selbstverwaltete DAO viel mehr berücksichtigen, wenn es um einen reibungslosen, fairen Betrieb geht.

Das Aufkommen einer leichter zugänglichen künstlichen Intelligenz wird den DAOs ebenfalls Rückenwind geben. Während Organisationen, die schon fast als DAOs gelten, immer noch verlangen, dass die Nutzer beispielsweise über Protokolländerungen abstimmen, wird eine KI-basierte DAO eines Tages so vorprogrammiert sein, dass sie die Präferenzen von Millionen einzelner Interessengruppen gleichzeitig berücksichtigt. Während DAOs noch Jahre von vollständiger Autonomie entfernt sind, können versierte Unternehmen bereits jetzt Bereiche identifizieren, in denen der Input übermäßig hoch ist, bevor sie die DAO-Komponententechnologie zur Rationalisierung der Abläufe einsetzen, ohne befürchten zu müssen, dass ihre Existenzgrundlage zusammenbricht.

Quelle und übersetzt von: Investopedia
Grafiken aus: Buch Token Economy (Shermin Voshmgir)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.