Klingsorstr. 6, 12167 Berlin
+49 151 22668185
luehrs.alexander@gmail.com

CityDAO: Krypto-Investoren kaufen 40 Hektar Land in Wyoming, um eine Blockchain-Stadt zu bauen

CityDAO: Krypto-Investoren kaufen 40 Hektar Land in Wyoming, um eine Blockchain-Stadt zu bauen

Die Gruppe nutzt ein neues Gesetz in Wyoming, das sie rechtlich als juristische Person anerkennt, um den Prozess zu beschleunigen.

Im Juli verabschiedete Wyoming ein Gesetz, das dezentrale autonome Organisationen (DAOs) – Blockchain-basierte Einheiten, bei denen die Mitglieder mit Token über die Richtung der Gruppe abstimmen – rechtlich anerkennt, solange sie als Unternehmen im Staat registriert sind.

Jetzt sagt eine DAO, die eine Blockchain-basierte Stadt gründen will, dass sie tatsächlich Land im Staat gekauft hat.

“Heute ist CityDAO offiziell die erste DAO, die nach dem neuen Wyoming DAO LLC-Gesetz Land besitzt. Das ist erst der Anfang”, twitterte CityDAO zusammen mit einem Video, in dem eine CityDAO-Flagge auf einem kargen Hügel gehisst wird. “Diese Parzelle ist ein Proof-of-Concept-Parzelle – es ist nicht in der günstigsten Lage noch hat es eine Fülle von natürlichen Ressourcen. Es verfügt über einen Wasserbrunnen, eine ebene Fläche zum Bauen und ist 45 Minuten von einem Flughafen entfernt.”

Einem Blogbeitrag zufolge befindet sich das Land im Nordwesten Wyomings, südlich der Grenze zu Montana und östlich des Yellowstone-Nationalparks.

CityDAO ist ein Experiment, das sich selbst als “Aufbau einer Stadt auf der Ethereum-Blockchain” bewirbt. CityDAO bietet eine grundlegende Form der Staatsbürgerschaft durch den Kauf einer von 10.000 NFTs für 0,25 ETH (~$1000) an, die auch Zugang zu einem Discord, Stimmrecht und die Möglichkeit, Land nach den “First & Founding Citizens” zu besiedeln, bietet.

First Citizen bezeichnet den Käufer einer einzelnen NFT, die für 6,52 ETH verkauft wurde und das Recht gibt, die erste Parzelle zu benennen und den ersten Zugang zu “Land Drops” gewährt. Gründungsbürger sind diejenigen, die eine von 50 NFTs mit einer Preisuntergrenze von 10 ETH kaufen, die ihnen Zugang zu Landdrops nach dem Ersten Bürger geben, aber immer noch Zugang zum Discord und Stimmrecht bieten.

Auf den ersten Blick ist CityDAO durch den tatsächlichen Landkauf vielen anderen Versuchen von Libertären, Anarcho-Kapitalisten und Krypto-Enthusiasten, autonome Zonen und Städte zu schaffen, weit voraus. Viele, wie Liberland – das auf einem umstrittenen Stück Land zwischen Serbien und Kroatien liegt – haben keine Einwohner und scheinen als Steuerparadiese konzipiert worden zu sein. Bei näherer Betrachtung wird jedoch deutlich, dass es hier einige Probleme gibt.

Im September wählten die DAO-Mitglieder beispielsweise ein Grundstück in Wyoming aus, das weniger als 150.000 Dollar kostete, zwischen 5 und 100 Acres groß war und “minimale Vorschriften zur Maximierung der Freiheit” aufwies. Sie entschieden sich für zwei Parzellen mit einfachem Straßenzugang, die mit 35 Acres relativ groß waren und eine Vielzahl von “Nutzungsmöglichkeiten” wie “Wohnmobile, Wohnmobilstellplätze, Camping, Jagd” zuließen. Sie verfügten jedoch weder über einen Wasseranschluss vor Ort noch ließen beide Parzellen mehr als drei dauerhafte Wohneinheiten zu.

In einem Beitrag wird eine Jahresniederschlagskarte gezeigt, aus der hervorgeht, dass es ohne Wasser vor Ort schwierig sein wird, da es vor Ort 6 bis 10 Zoll pro Jahr regnet. “Schon mal von einer Stadt ohne Wasser gehört?”, fragt der Kommentator. Erst zu diesem Zeitpunkt scheint der Zugang zu Wasser ernsthafter in Betracht gezogen worden zu sein.

Als Ergebnis dieser Diskussion wurde eine neue Parzelle mit Wasseranschluss und Stromanschluss in der Nähe in Betracht gezogen, abgestimmt und schließlich gekauft. Es handelt sich um das Grundstück, auf dem das Video der CityDAO mit der wehenden Flagge zu sehen ist, ein 40 Hektar großes Grundstück in der nordwestlichen Ecke von Wyoming, das auf einem erhöhten, zerklüfteten Hügel liegt.

Die Diskussion über den Kauf des Grundstücks nahm unerwartete Züge an. Mitte Oktober, als die Diskussionen um neue Grundstücke an Fahrt aufnahmen, begannen die DAO-Mitglieder, eine alte Idee zu überdenken: den Kauf von Kanye Wests 3.888 Morgen großer Ranch in Wyoming für 11 Millionen Dollar, oder etwas mehr als 3.000 ETH. “Derzeit ist unklar, was wir mit der Ranch machen würden”, sagte der ursprüngliche Poster. Sie wiesen auch darauf hin, dass Kanye unberechenbar ist, ein solcher Kauf in diesem frühen Stadium zu viel Aufmerksamkeit erregen könnte, als oberflächliches Projekt angesehen werden könnte und – was am wichtigsten ist – sich als “eine Ablenkung” erweisen könnte.

Entscheidend für CityDAO wird sein, wie sie geführt wird – eine Frau, die nach dem Verlust ihres Arbeitsplatzes im akademischen Bereich für eine andere DAO in Wyoming zu arbeiten begann, sagte kürzlich gegenüber WBUR, es sei wie die Arbeit für “einen Gruppentext mit einem Bankkonto”. CityDAO twitterte, dass sie “viel über die Zukunft der Verwaltung nachdenkt”.

Typischerweise werden DAOs als offene Handelsgesellschaften anerkannt. Das bedeutet, dass jedes Mitglied einer DAO potenziell für alle Schulden oder Rechtsstreitigkeiten haftet, die der DAO entstehen. Ein Vorteil, den die DAOs in Wyoming genießen werden, ist eine Art Haftungsschutz, der die Mitglieder vor Klagen schützt und die Gemeinschaft selbst als juristische Person anerkennt.

Das Gesetz unterscheidet außerdem zwischen zwei Arten von DAOs: solche, die von Mitgliedern geführt werden, und solche, die von Algorithmen “verwaltet” werden. Erstere ist einfach eine LLC, bei der die DAO festlegt, wer für die verschiedenen Aufgaben in der Organisation verantwortlich ist. Eine algorithmische DAO ist im Gesetzentwurf weniger klar definiert, aber im Grunde ist jede DAO, die bereits durch einen intelligenten Vertrag geregelt wird, zur Registrierung berechtigt, unabhängig davon, was der Vertrag tatsächlich beinhaltet.

Ein Coindesk-Op-Editor zeichnet ein optimistisches Bild für DAOs und ihre Regulierung, nachdem Wyoming – der erste Staat, der die Rechtsform der LLC anerkennt – nun den rechtlichen Status von DAOs formalisiert.

“Wir erwarten zum Beispiel, dass Wyoming in Zukunft Gesetze verabschiedet, die DAO-Strukturen in Unternehmen, Stiftungen, Trusts und anderen juristischen Strukturen rechtlich anerkennen werden”, schreibt Andrew Bull. “Das DAO-Gesetz von Wyoming schützt nicht nur die Akteure der Branche, sondern ermöglicht es auch dem traditionellen Rechtssystem, Blockchain-Transaktionen und Smart Contracts als legitime Eigentums- und Übertragungsnachweise zu bewerten und zu verifizieren.”

Die Geschichte hat jedoch gezeigt, dass Digitalisierung und Dezentralisierung an sich die Politik und den Betrieb eines Systems nicht plötzlich verbessern. Tatsächlich kann die Digitalisierung von öffentlichen Gütern und Dienstleistungen diese Güter ebenso häufig privatisieren und in gewinnorientierte Investitionsvehikel verwandeln, die nach und nach die Abdeckung reduzieren, den Zugang einschränken und die Preise erhöhen.

Quelle und übersetzt von: VICE

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.