Klingsorstr. 6, 12167 Berlin
+49 151 22668185
luehrs.alexander@gmail.com

Block Capital: Wie Blockchain die Planung verändern könnte

Block Capital: Wie Blockchain die Planung verändern könnte

Die Blockchain-Technologie, die für die digitale Währung Bitcoin entwickelt wurde, hat das Rückgrat einer neuen Art von Internet geschaffen, und ihr Potenzial, alles von Wert öffentlich aufzuzeichnen, bietet Chancen für die Planungsgemeinschaft. Ronan O’Boyle von Urban Intelligence erklärt,

Hauptbücher sind seit jeher das Herzstück des Handels, vor allem bei der Aufzeichnung von Geld und Eigentum. Es ist also kein allzu großer Sprung, sich vorzustellen, dass das neue verteilte Ledger-System, Blockchain, bei der Modernisierung dieser Sektoren weiterhin eine wichtige Rolle spielen wird.

Es wurde viel darüber spekuliert, wie Blockchain zu einer effizienteren und weniger arbeitsintensiven Immobilienbranche beitragen könnte. Unabhängig davon, in welcher Rolle sie eingesetzt wird, kann die sequentielle und zeitabhängige Natur der Blockchain dabei helfen, “Next-to-Live”-Informationen und ein ständig wachsendes Archiv von Informationen zu allen Aspekten der bebauten Umwelt zu erstellen.

Wenn wir neue Technologien kennenlernen, sind wir oft zu sehr von den bestehenden Rahmenbedingungen geprägt, um uns vorstellen zu können, wie weitreichend die Auswirkungen sein könnten. Das britische Entwicklungs- und Planungssystem stellt ein ähnliches Hindernis dar und bringt das Gewicht seines eigenen Erbes mit sich.

Wenn wir jedoch diese bestehenden Zwänge ignorieren – dass wir immer noch mit Papierdokumenten oder PDFs arbeiten; dass wir uns auf eine frustrierend große und vielfältige Anzahl verschiedener Informationsquellen verlassen – dann können wir uns vielleicht eine Welt nach dem Dokument vorstellen, in der jede “Transaktion” zu einer Chance wird, eine Vielzahl wertvoller Daten auszutauschen. Anstatt in einzelnen Dokumenten eingeschlossen zu sein, wären diese Informationen zugänglich und transparent, aber auch unveränderlich und überprüfbar.

“Mit jeder Transaktion sammeln wir mehr und mehr Vergleichsdaten und Echtzeitinformationen”.
Wenn in einem solchen Szenario der Eigentümer einer Immobilie wechselt, würde die Transaktion sofort durch die Überprüfung aller beteiligten Parteien in einer unveränderlichen Datenbank verarbeitet werden. Diese Transaktion könnte digitalisierte, rückverfolgbare, zugängliche und transparente Details des betreffenden Vermögenswerts enthalten – den gezahlten Preis, den früheren Eigentümer, den neuen Eigentümer, die Fläche (und damit den Preis pro Quadratmeter), das Baudatum, den Grundriss, die Anzahl der Zimmer, den Zimmertyp, die Umweltverträglichkeitsbescheinigung … die Liste ließe sich beliebig fortsetzen.

Wenn wir uns vorstellen, diese Informationen mit der heutigen Denkweise zu erfassen, könnten wir uns eine unübersichtliche Reihe von Formularen vorstellen, die als PDF-Dateien in einem privaten Ordner gespeichert werden, bis der Eigentümer das Objekt verkaufen möchte. Es ist in der Tat schwierig, sich vorzustellen, dass diese Informationen nicht nur schwarz auf weiß dargestellt werden.

Was ist Blockchain?
Die Blockchain-Technologie wurde 2008 erfunden, um die digitale Peer-to-Peer-Währung Bitcoin zu schaffen. Es handelt sich um eine offene, verteilte Datenbank, die eine ständig wachsende Liste (auch “Ledger” genannt) geordneter Datensätze (so genannter “Blöcke”) verwaltet.

Diese Einträge/Blöcke sind im Allgemeinen Transaktionen zwischen zwei Parteien. Jeder “Block” (oder Eintrag im Hauptbuch) enthält einen Zeitstempel und einen Link zu einem früheren Block (daher Kette). Die Daten können nicht rückwirkend geändert werden.

Jede Transaktion und damit jeder Zeitstempel wird durch die Zustimmung eines verteilten Peer-to-Peer-Netzes von Computern/Servern erstellt – ein verschlüsselter Konsens -, der eine autonome Verwaltung ermöglicht.

Auf diese Weise werden die Transaktionen auf effiziente, überprüfbare und dauerhafte Weise aufgezeichnet, so dass sie für alle Mitglieder des Netzes sichtbar sind und kein Mittelsmann/keine zentrale Behörde/keine dritte Partei erforderlich ist.

Das Hauptbuch selbst kann auch so programmiert werden, dass es automatisch Transaktionen auslöst, z. B. “Bei Zahlung eines Bruttobetrages ist die Mehrwertsteuer an die HMRC abzuführen”.

Blockchain gilt als die zweite Generation des Internets – ein Internet der Werte und nicht nur der Informationen.

Eine Blockchain-Transaktion kann verwendet werden, um jeden Austausch oder jede Interaktion aufzuzeichnen. Weitere aktuelle Anwendungen sind Identitätsmanagement, Wahlen, Dateispeicherung und Energiemanagement. Mögliche Anwendungen sind die Ausstellung von Reisepässen, die Erhebung von Steuern, die Sicherstellung der Lieferkette von Waren usw. Dies birgt ein enormes Potenzial für eine Vielzahl von Branchen, einschließlich der Immobilien- und Stadtplanung.

Was wäre, wenn wir diese Daten tatsächlich sehen könnten?
Unternehmen wie der Softwareentwickler City Zenith, der vor kurzem die Smart World (“die umfassende Datenplattform für die gebaute Umwelt”) auf den Markt gebracht hat, vermitteln uns eine Vorstellung davon, wie leistungsfähig ein interaktives 3D-Stadtmodell mit eingebetteten Daten sein kann.

Was wäre also, wenn unsere obige Beispieltransaktion die allererste Transaktion wäre, nachdem dieses spezielle Blockchain-System “eingeschaltet” wurde? Wie würde ein 3D-Modell des Vereinigten Königreichs aussehen, das mit den aus Blockchain-Transaktionen gewonnenen Informationen gefüllt wäre? Anfangs wäre es ziemlich leer – wir würden wahrscheinlich ein einsames, geisterhaftes Volumen finden, das ein paar Stockwerke über dem Boden schwebt. Aber es würde nicht lange dauern. Wenn ein Haus in der Straße verkauft wird, haben wir ein weiteres Volumen (diesmal fest auf dem Boden). Dann werden schnell weitere Wohnungen in der Nähe verkauft. Dies sind nicht nur hohle, schwebende Massen, die sich materialisieren, um eine virtuelle Umgebung zu schaffen – sie sind eine Goldgrube von Daten, die mit einem ständig wachsenden Netzwerk verbunden sind.

Ein guter Vergleich wäre der mit Gebäudeinformationsmodellen (BIM). In BIMs enthält jede Auswahl Daten über diesen Teil des Modells. Die Auswahl einer Wand zeigt die Baumaterialien, möglicherweise die Bauphase, in der sie geliefert wird, die Bauvorschriften, die sie erfüllt, und so weiter.

Warum sollte das bei einer Immobilientransaktion anders sein? Sie kann alle Informationen enthalten, die das System von ihr verlangt. Und ähnlich wie bei einem BIM-Modell, an dem viele Nutzer zusammenarbeiten können, entstehen Konflikte, wenn nicht alle Nutzer im Netzwerk die Daten überprüfen können.

“Die Welt (oder die Technologie, die sie antreibt) wird nicht warten. Wir werden uns bald in einer Post-Dokumenten-Welt befinden”

Mit jeder Transaktion sammeln wir mehr und mehr Vergleichsdaten und Echtzeitinformationen, die es uns bald ermöglichen, Trends auf dem gesamten Baumarkt zu erkennen. Dies ist eine autonome Welt, die von den Transaktionen in der Blockchain bevölkert wird und von den beteiligten Parteien verifiziert wird.

Wir hätten einen Live-Indikator für die gezahlten Preise für jeden Immobilientyp an jedem Ort (Schluss mit den erpresserischen Beratungsberichten!). Wir hätten aktuelle Indikatoren für die nachhaltige Preisentwicklung an einem Standort und/oder für einen Immobilientyp (tschüss, Spekulation!).

Unternehmen wie Built-ID (ehemals Industry Hub) versuchen, die Mundpropaganda zu “digitalisieren”, indem sie wertvolle Daten über die an jeder Immobilienentwicklung beteiligten Personen einbeziehen. Die Immobilie selbst und alle an der Entwicklung beteiligten Personen werden miteinander verknüpft. Diese Informationen könnten eine weitere Datenanforderung für Immobilientransaktionen sein, egal ob es sich um Bauanträge, Angebote, Verträge oder Mietverträge handelt. Wenn diese in einem Blockchain-System Informationen über Lieferanten enthalten müssten, würden sie von allen Beteiligten bestätigt und automatisch aktualisiert.

Blockchain-Beispiele im Bereich Immobilien/Planung

Dubai:
Smart Dubai hat kürzlich angekündigt, dass Dubai bis 2020 die erste Blockchain-gestützte Regierung der Welt werden soll.

Es führt eine Reihe von Workshops durch, um den öffentlichen und privaten Sektor zu schulen, damit noch in diesem Jahr mit Pilotprojekten begonnen werden kann. Das angestrebte Ergebnis ist eine effizientere Gestaltung der staatlichen Dienstleistungen und die Förderung des Unternehmertums in Dubai.

Dies soll dadurch erreicht werden, dass alle Regierungsdokumente auf Blockchain umgestellt werden.

Die Regierung von Dubai schätzt, dass durch die Blockchain-Technologie jährlich 25,1 Millionen Stunden an wirtschaftlicher Produktivität eingespart und gleichzeitig die CO2-Emissionen reduziert werden könnten.

Niederlande:
Nachdem Marktteilnehmer den Bedarf an einer zentralen Transaktionsdatenbank geäußert hatten, wurde 2011 StiVAD, die Stiftung für Immobiliendaten, gegründet. Cadastre (die niederländische Grundbuchbehörde) und StiVAD haben inzwischen eine Vereinbarung über die Arbeit an einem Register für Immobilientransaktionen unterzeichnet.

Schweden:
Das schwedische Katasteramt und das Blockchain-Start-up ChromaWay haben kürzlich ein Pilotprojekt abgeschlossen, bei dem die Blockchain- und Smart-Contract-Technologie zur Modellierung eines Immobilienkaufs eingesetzt wurde, um das Potenzial aus rechtlicher, geschäftlicher und IT-Perspektive zu bewerten.

Bemerkenswert an all diesen Beispielen ist, dass sie aus innovativen, zukunftsweisenden Umgebungen stammen und auf nationaler Ebene durchgeführt werden. Die Auswirkungen der Blockchain sind tatsächlich auf nationaler Ebene zu spüren. Dies weist auch auf die Schwere der Probleme hin, die sie möglicherweise lösen könnte.

Zurück zur Realität
Was würde dies erfordern? Nicht so viel Aufwand, wie Sie vielleicht denken. Wir müssen nur einen Blick auf unsere stets unternehmerisch denkenden Kollegen in Schweden werfen, um zu erkennen, dass die Blockchain-Technologie in der Immobilienbranche bereits konkrete Anwendungen findet.

“Wir werden uns bald in einer Welt nach dem Dokument befinden, und diejenigen, die nicht bereit sind, sich anzupassen, oder die nicht bereit sind, zumindest die notwendigen Entscheidungen zu treffen, um sich anzupassen, werden unter Effizienzeinbußen leiden.

Die Frage ist also, ob wir uns damit begnügen, die bestehenden Systeme ständig nachzurüsten, um den wachsenden Herausforderungen gerecht zu werden, oder ob die Verantwortlichen den Mut haben, neu anzufangen.

Die Welt (oder die Technologie, die sie antreibt) wird nicht warten. Wir werden bald in einer Welt leben, in der es keine Dokumente mehr gibt, und diejenigen, die nicht bereit sind, sich anzupassen oder zumindest die notwendigen Entscheidungen zu treffen, um sich anzupassen, werden unter einer geringeren Effizienz leiden. Hier erfahren Sie, wie Blockchain die Planung potenziell revolutionieren kann.

Planung
Die Stärke von Blockchain liegt in ihrer Fähigkeit, die Arbeitsweise von Behörden zu revolutionieren. Die tiefgreifendste Auswirkung auf die Planungsbranche wird sich also wahrscheinlich auf der Seite des öffentlichen Sektors manifestieren.

Angesichts der massiven Ressourcenprobleme, mit denen die lokalen Planungsbehörden konfrontiert sind, ist dies nicht unbedingt zu befürchten. Wir bei Urban Intelligence sind sogar der Meinung, dass die neuen Technologien Menschen für Aufgaben mit Mehrwert freisetzen werden. (Hat denn irgendjemand diesen Beruf ergriffen, um sich endlos durch PDFs zu wühlen?).

In jeder Phase des Planungsprozesses gibt es Schritte, die durch die richtige Anwendung eines Blockchain-Systems automatisiert werden könnten. Die algorithmischen Technologien, die den grundlegenden Blockchain-Ansatz ermöglichen, können so modifiziert werden, dass sie Regeln, “intelligente Verträge”, digitale Signaturen und eine Reihe anderer neuer Instrumente einbeziehen. All diese Elemente ermöglichen die Digitalisierung und Automatisierung von Standardprozessen, die nicht die Zeit oder die Ressourcen erfordern, die jetzt dafür aufgewendet werden.

“In jeder Phase des Planungsprozesses gibt es Schritte, die durch die richtige Anwendung eines Blockchain-Systems automatisiert werden könnten.

So könnte sich der Käufer vor dem Kauf eines Grundstücks ein viel aussagekräftigeres Bild davon machen, ob das Grundstück eine Baugenehmigung erhalten kann, indem er auf eine standardisierte Datenbank mit den Richtlinien für das betreffende Grundstück und den Entwicklungsvorschlag zugreift. Entscheidend ist, dass dies auch bei der Bewertung der finanziellen Durchführbarkeit helfen würde; die Abschnitte 106, CIL und alle anderen erforderlichen Beiträge oder Änderungen wären von Anfang an klar ersichtlich (auch das Zahlungsverfahren könnte von Blockchain profitieren). Natürlich wird die Baugenehmigung im Vereinigten Königreich wahrscheinlich nie ein reines Tick-Box-Szenario sein. Aber wenn die Daten eines Bauvorhabens so strukturiert sind, dass sie lesbar sind, d. h. wenn sie wissen, dass es sich in einem Hochwasserrisikogebiet befindet, dann könnte eine Vielzahl von Fragen geklärt werden, bevor der Planungsbeauftragte den Antrag zur Genehmigung erhält (eine Hochwasserrisikobewertung wird diese Bedingung erfüllen).

Genehmigung
Der Vorteil der Verwendung eines verteilten Netzwerks wie der Blockchain für die Genehmigung eines Bauantrags besteht darin, dass alle zuständigen Behörden (und deren Daten) fast sofort und nacheinander konsultiert werden könnten. Nationale, regionale, lokale und nachbarschaftliche Behörden sowie Organisationen wie Historic England und die Umweltbehörde könnten alle zur Genehmigung eines Antrags beitragen.

Anhörung
Die erforderliche Genehmigung durch mehrere Akteure gewährleistet, dass die Daten für alle Beteiligten transparent sind. Dies wird einen großen Beitrag dazu leisten, die derzeit bestehenden Probleme des Vertrauens und der Informationsasymmetrie zu beseitigen.

Planerstellung/Beweisgrundlagen
Einzelne Planpolitiken und/oder ausgewiesene Standorte könnten nach und nach aktualisiert werden (denken Sie daran, keine Dokumente mehr!). Ich denke, es ist nicht zu weit hergeholt, sich vorzustellen, dass politische Maßnahmen direkt mit der entsprechenden Evidenzbasis verknüpft werden könnten. Wenn diese aktualisiert wird, wird auch die Politik aktualisiert. Anhand dieser Beispiele wird deutlich, dass viele der eher alltäglichen Aufgaben des Berufsstandes durch diese neue Technologie ersetzt werden könnten. Das ist in der Tat aufregend, aber ich bin mehr gespannt darauf, was ein Planer in dieser neuen Welt ist. Was würden Sie mit dieser “freien” Zeit und mit all diesem Wissen an Ihren Fingerspitzen tun? Ich hoffe, Sie würden sich befähigt fühlen. Und ich hoffe, unsere Städte und Gemeinden würden davon profitieren.

Bedenken
Wie bei allen neuen Technologien muss die Logistik noch ausgearbeitet werden. Die Auswirkungen einer groß angelegten Blockchain-Einführung könnten für die bestehenden “Zwischenhändler” in der Industrie verheerend sein. Außerdem könnte der Betrieb eines Blockchain-Systems zu einem massiven Energieverbrauch führen; einer Schätzung zufolge würde sein Betrieb so viel Energie verbrauchen wie der Betrieb Dänemarks (der Energiebedarf für den Betrieb von Bitcoin ist vergleichbar mit dem Stromverbrauch in Irland).

“Wer legt die Standards fest, die notwendig sind, damit das System effektiv eingeführt werden kann?
Und es gibt regulatorische Fragen. Wer legt die Standards fest, die notwendig sind, damit das System effektiv eingeführt werden kann? Wie lauten diese Standards? Wie unterscheiden sie sich von Branche zu Branche? Auch hier handelt es sich zwangsläufig um ein nationales/supranationales Problem, das so bald wie möglich angegangen werden sollte.

Fazit
Die Blockchain bietet eine Welt der sofortigen vertrauenswürdigen Interaktionen und damit systemweite Veränderungen. Um die Vorteile nutzen zu können, ist jedoch eine rasche und angemessene Beteiligung der Behörden erforderlich. Dies wird nur mit Hilfe von Unternehmen des Privatsektors und dynamischen öffentlich-privaten Partnerschaften möglich sein.

Es reicht nicht aus, wenn der Berufsstand diese Entwicklungen aufmerksam verfolgt. Wir alle sollten uns diese Veränderungen zu eigen machen und sie vorantreiben. Und wenn wir das tun, wird diese neue Technologie nicht das Ende der Berufe bedeuten, sondern neue Wachstumsmöglichkeiten eröffnen.

Quelle und übersetzt von: Theplannerco.uk

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.