Klingsorstr. 6, 12167 Berlin
+49 151 22668185
luehrs.alexander@gmail.com

Berliner Open Data-Strategie: Online-Umfrage gestartet

Berliner Open Data-Strategie: Online-Umfrage gestartet

Mitmachen beim Strategie-Prozess – Beteiligungsworkshop für Wirtschaftspartner am 28.04.2022

Am 28.04.2022 findet der Beteiligungsworkshop für Wirtschaftspartner von 13:00 – 17:30 Uhr in der db mindbox statt.

Anmeldung und Registrierung hier

Rund 3.000 Datensätze in 22 Kategorien finden sich derzeit auf dem Berliner Open Data Portal. Darunter Fahrplandaten des Verkehrsverbunds Berlin-Brandenburg (VBB) ebenso wie COVID-19-Fallzahlen des Landesamts für Gesundheit und Soziales (LAGeSo) oder die Adressen von Kindertagesstätten in einzelnen Bezirken. 2011 ging die Plattform an den Start – und seitdem ist sie kontinuierlich gewachsen.

Mit dem Einstellen ihrer Daten auf dem Portal machen die Berliner Verwaltungen ihre Arbeit transparent. Zugleich kann die Öffentlichkeit frei darauf zugreifen. Wie genau und unter welchen Rahmenbedingungen die Verwaltungsdaten auf dem Portal veröffentlicht werden dürfen, das definieren §13EG des 2016 verabschiedeten E-Government-Gesetzes (EGoVG) Berlin sowie die im Januar 2021 in Kraft getretene Open Data Verordnung. Die Grundlage für das Konzept und die Entwicklung des Berliner Open Data Portal bildete die Berliner Open Data Strategie, die Fraunhofer FOKUS im Auftrag in enger Abstimmung mit der Senatsverwaltung für Wirtschaft, Technologie und Forschung 2012 entwickelte und veröffentlichte.

Die neue Berliner Open Data Strategie: Beteiligung der Öffentlichkeit
An der Entwicklung einer zweiten, neuen Open Data Strategie für Berlin können sich die Bürger:innen dieser Stadt in den kommenden Monaten aktiv beteiligen. Denn bei dem Anfang dieses Jahres an den Start gegangenen Strategieprozess geht es darum, Vorhaben für die kommenden fünf Jahre zu beschreiben, die für die Öffentlichkeit sinnvoll sind. Gemeinsam mit Akteur*innen aus Wirtschaft, Wissenschaft und Verwaltung sollen die Berliner:innen konkrete Fragen diskutieren –  zum Beispiel, wie mehr offene Daten des Landes Berlin auf der Plattform bereitgestellt werden könnten, welche dieser Daten für die Stakeholder:innen besonders wertvoll sind – oder welche Datensätze aus dem Berliner Open Data-Portal bereits für neue Produkte und Lösungen genutzt wurden. Zielsetzung der neuen Strategie: Open Data stärker in den Berliner Verwaltungen zu verankern und konkreten Nutzungsbedarf zu identifizieren. (vdo)

Der Strategieprozess besteht aus vier Ebenen:

  1. Kick-off Meeting: Definition eines  Zeitplans – inklusive der Meilensteine für die Beteiligungsformate – sowie für die Konzepterstellung.
  2. Bis zu vier Workshops: Gemeinsam mit den Stakeholder:innen werden bedarfsorientierte Maßnahmen entwickelt.
  3. Vorstellung der in den Workshops erarbeiteten Maßnahmen auf mein.berlin.de. Wichtige Fragestellungen zur Priorisierung der Maßnahmen werden zur Online-Abstimmung/ Kommentierung freigegeben.
  4. Evaluierung der Ergebnisse aus den Workshops und der Online-Beteiligung. Die gemeinsam entwickelten Maßnahmen werden als zukünftige Vorhaben der Open Data-Strategie mit konkreten Zielvorgaben verknüpft. Außerdem wird eine interaktive Beschreibung für jedes Vorhaben entwickelt.

Workshops im City Lab Berlin, Platz der Luftbrücke 4, 12101 Berlin

•    Workshop Verwaltung: 29.03., 13:00–17:30 Uhr
•    Workshop Zivilgesellschaft: 31.03., 17:30–20:00 Uhr
•    Workshop Wirtschaft: 28.04., 13:00–17:30 Uhr
•    Workshop Wissenschaft: 19.05., 12:00–16:00 Uhr
•    Workshop Verwaltung und Zivilgesellschaft: 12.05., 17:30–20:00 Uhr

Fragen oder Bewerbung für Teilnahme über opendata@senweb.berlin.de

Quelle: Berlin Partner

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.